Das ist der neue Geschäftsführer der „Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten“

 Andreas Querbach ist der neue Geschäftsführer der Ostalb Medien.
Andreas Querbach ist der neue Geschäftsführer der Ostalb Medien. (Foto: Masuch)
stellv. Redaktionsleiter

An der Spitze der Ostalb Medien gibt es eine Veränderung: Zum 1. September ist der bisherige Geschäftsführer German Bader von Andreas Querbach abgelöst worden. Bader wird sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen, Querbach ist bereits seit 2005 für Schwäbisch Media mit Hauptsitz in Ravensburg tätig.

Andreas Querbach hat seine Karriere bei der Schwäbischen Zeitung als sogenannte Führungsnachwuchskraft begonnen. Anschließend startete der heute 42-Jährige als Verkaufsleiter am Standort Markdorf, wechselte dann als Verlagsleiter nach Biberach. Seit 2010 ist der passionierte Bergsteiger und Hobby-Kicker als Regionalgeschäftsführer für die Region Bodensee verantwortlich. Bis Anfang des Jahres fungierte er zudem als Geschäftsführer des Akzent-Verlags in Konstanz, der 2022 jedoch von den Labhard-Medien übernommen wurde.

Ab sofort zeichnet Andreas Querbach nun auch für die „Ipf- und Jagst-Zeitung“ und die „Aalener Nachrichten“ verantwortlich. Die Entfernung vom Bodensee zur Ostalb sei zwar eine Herausforderung, doch er freue sich auf einen „spannenden Landkreis“, viele Gespräche und interessante Begegnungen. „Besonders überrascht bin ich von der Wirtschaftsstärke der Ostalb. Hier gibt es viele große Unternehmen und zahlreiche Global-Player“, so Querbach.

Als Herausforderung sieht der Familienvater die Wettbewerbssituation auf der Ostalb. Es sei ein bisschen „back to the roots“. Am Bodensee finde Schwäbisch Media quasi eine mitbewerberfreie Situation vor, das sei im Ostalbkreis ganz anders. „Spannend“, findet Querbach.

Andreas Querbach möchte aktiv daran mitwirken, die Schwäbische Zeitung in die Zukunft zu führen. Digitale Entwicklung sei hierbei das Kernthema. Das werde die wohl größte Herausforderung der kommenden Jahre, sagt er. German Bader sei in diesem Bereich schon sehr erfolgreich gewesen. Dieser Kurs müsse nun beibehalten werden.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie