Das Hörspiel kommt aus der Toniebox

Lesedauer: 2 Min

Johannes Effinger, der Leiter der Stadtbücherei Ellwangen, hinter den Tonieboxen. Mit ihnen kann man Hörspiele hören, die Daten
Johannes Effinger, der Leiter der Stadtbücherei Ellwangen, hinter den Tonieboxen. Mit ihnen kann man Hörspiele hören, die Daten stecken in den kleinen Figürchen. Die Boxen gibt es jetzt zum Ausleihen. (Foto: Stadtbücherei)

Zuerst gab’s Hörspiele für Kinder auf Kassette, dann dominierte die CD. Jetzt kommt die Toniebox. In der Ellwanger Stadtbücherei kann man sie ausleihen.

Entwickelt haben sie Patric Faßbender und Marcus Stahl, beide Väter von zwei Kindern. Sie entwickelten 2017 die Toniebox, die im Buch- und Spielwarenhandel schon über 150 000 mal verkauft wurde. Inzwischen ist sie oft vergriffen.

Mit der Box lassen sich Kinderhörspiele in Form von kleinen Figuren, den Tonies, abspielen. Der darin integrierte Chip enthält den digitalen Hörspielinhalt. Kinderbuchklassiker wie „Der Räuber Hotzenplotz“ oder „Der Grüffelo“ lassen sich ohne Hänger und Abspielprobleme immer wieder hören. Die kindgerechte, spielerische Bedienung der Toniebox hat im Vergleich zu Smartphone oder Tablet den Vorteil, dass auch kleinere Kinder ab drei Jahren gut zurechtkommen.

In der Stadtbibliothek Ellwangen können die Tonieboxen und verschiedene Toniefiguren ausgeliehen werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen