Clubs, Mädchen, teure Autos – und Rap

Lesedauer: 5 Min
 Der Ellwanger Rapper Michael Estino hat in Stuttgart eine neue Single aufgenommen.
Der Ellwanger Rapper Michael Estino hat in Stuttgart eine neue Single aufgenommen. (Foto: Estino)
Freier Mitarbeiter

Michael Estino hat in Stuttgart eine Single aufgenommen. Der 24-jährige Rapper aus Ellwangen hofft, dass der neue Song richtig einschlagen wird. Die Single heißt „Belvedere oder Grey Goose“.

Michael Estino schreibt Texte rund um Lifestyle, Nightlife, Clubs, Mädels und teure Autos. Mit dem neuen Song bleibt er dieser Linie treu: Denn bei „Belvedere oder Grey Goose“ handelt es sich um Luxuswodkamarken. „Das passt halt zu Clubs“, sagt der Rapper. Seine Songs sind vom amerikanischen Rap-Beat inspiriert, musikalischen Vorbilder sind Lil Wayne, Drake, Migos und 21 Savage.

„Im Dezember 2017 bin ich zum ersten Mal ins Studio nach Stuttgart gegangen und habe dort meinen Song „Lifestyle“ aufgenommen“, erzählt der kontaktfreudige Rapper. Den Produzenten Gökhan Güler hatte er über einen Bekannten kennengelernt. In dessen Studio gehen Größen wie Nimo, Eno, Dardan und Bausa ein und aus, verrät der gelernte Sport- und Fitnesskaufmann und Wirtschaftsfachwirt. Diverse Live-Auftritte in Clubs im Raum Crailsheim, Ellwangen und Aalen folgten. In Schnelldorf war er als Support des Deutsch-Rappers Azzi Memo engagiert.

„Bad Bitches Only“

Im Juni 2018 erschien sein nächster Song, „Bad Bitches Only“, mit einem professionell gedrehten Video. Gedreht wurde in einer Tiefgarage mit einem Leihsportwagen der Nobelmarke Lamborghini und in einem luxuriösen Zimmer in einem Fünf-Sterne-Hotel in Stuttgart – und mit Models.

In seinen Songs, sagt Estino, erzähle er nur das, was er erlebe: „Das ist alles authentisch, das ist alles echt.“ Auch wenn von sündhaft teurer Markenkleidung die Rede ist. Er lege großen Wert auf perfektes Aussehen und auf sein Outfit. „Ich trage das nicht, um anzugeben“, versichert er. Er sei von der Qualität überzeugt. Und sie seien seine Eintrittskarte in die Clubs. Vor allem in Miami.

Mit Markenklamotten in Miami

In Florida war Estino schon viermal. Nicht nur zum Shoppen. Miami ist seine Lieblingsstadt in Amerika. Wegen der Club-Szene. „Ich kenne da einige Leute, und ich kenne mich da aus.“ Die Menschen seien cool, und man sehe sehr viele Stars. Mit Standardklamotten komme man in keinen Club. Entweder habe man „zwei, drei Mädchen dabei, die teure Markenklamotten tragen“, oder man fahre mit einem Luxuswagen vor und tage teure Markenkleidung. Estino nutzt seine Besuche in den Clubs von Miami auch, um sich Inspiration für seine Musik zu holen.

Mit Musik ist Michael Estino aufgewachsen. Mit sieben Jahren lernte er Keyboard, mit zwölf Gitarre, und mit 14 begann er zu Hause mit dem Rappen. „Ich habe angefangen, eigene Beats zu bauen und die Musik selber am Computer zu machen“, erzählt er über diese Phase.

In den folgenden Jahren spielte er in Schulbands Keyboard und Gitarre und rappte. Mit 18 hatte er seinen ersten Clubauftritt. Seit acht Jahren lebt der gebürtige Schwäbisch Haller in Ellwangen. Estino ist sein Künstlername. Seinen Familiennamen will er nicht verraten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen