Buchenbergschüler retten Leben

Lesedauer: 2 Min
 Zwei Schülerinnen trainieren an einer Puppe die Herz-Lungen-Wiederbelebung mithilfe eines Defibrillators.
Zwei Schülerinnen trainieren an einer Puppe die Herz-Lungen-Wiederbelebung mithilfe eines Defibrillators. (Foto: Buchenbergschule)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Acht Schülerinnen und Schüler der Ellwanger Buchenbergschule haben die Schulsanitäter-Prüfung bei den Maltesern erfolgreich bestanden. Grundsätzliche Aufgabe des Schulsanitätsdienstes ist es, den Schulleiter und die Lehrkräfte zu unterstützen, um die Sicherheit an der Schule zu gewährleisten.

Jan, Gizem, Sude, Adriana, Jynice, Josefine, Silas und Jonah haben bereits Anfang des Schuljahres, nachdem sie ihre Erste-Hilfe-Ausbildung über die Malteser absolviert hatten, aktiv als Helfer gearbeitet. In jeder großen Pause, auf Bundesjugendspielen, während Fußball- und Völkerballturnieren und auch während den betreuten Mittagspausen hatten sie Aufsicht und halfen ihren Mitschülern auch in prekären Situationen. Mit der Zeit kannte sie jeder Schüler an der Schule, und das nicht nur wegen ihrer gelben Westen.

Weiterbildung über drei Monate

Mit der wachsenden Verantwortung kam bei den Schülern der Wunsch auf, nicht nur Ersthelfer zu sein, sondern sich zu Schulsanitätern weiterzubilden. Sie ließen sich nicht einmal davon abhalten, drei Monate lang jeden Freitag von 13 bis 16 Uhr in Erster Hilfe unterrichtet zu werden. „Man lernt das nicht für die Schule, sondern für das Leben“, meinte eine Schülerin.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen