Brand in Obdachlosenheim ausgebrochen

Lesedauer: 2 Min
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

In einer Obdachlosenunterkunft in Ellwangen hat es in der Nacht auf Samstag gebrannt.

Gegen 4 Uhr kam es in dem Gebäude in der Aalener Straße zu einem Brand. Die Bewohner des Hauses, das auch als Anschlussunterbringung für Asylbewerber dient, wurden durch die Rauchmelder geweckt und alarmierten die Feuerwehr. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs waren fünf Personen im Haus, die sich entweder selbst auf die Straße in Sicherheit bringen konnten, oder von der Feuerwehr Ellwangen unversehrt gerettet werden konnten.

Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Die Höhe des Brandschadens kann laut Polizeibericht noch nicht beziffert werden, könnte sich aber auf bis zu 100.000 Euro belaufen. Das Gebäude ist derzeit unbewohnbar. Ein Vertreter vom Ordnungsamt Ellwangen war vor Ort und organisierte die Unterbringung der Hausbewohner. Die genaue Brandursache ist noch unbekannt und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Beim jetzigen Ermittlungsstand sind keine Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund vorhanden.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen