Martin Bauch
Freier Mitarbeiter

Die marode Holzbrücke zwischen Sechtaweg und Zehentstrasse in Röhlingen wird saniert. Eine jährliche Überprüfung hat erhebliche Mängel ergeben. Die Holzbrücke soll durch eine Stahlbrücke ersetzt werden. Damit war der Ortschaftsrat einverstanden.

Schon seit mehreren Jahren weiß die Stadt Ellwangen um den schlechten Zustand der Brücke. Insbesondere die Holzträger weisen morsche Stellen auf. Die Holzbrücke soll nun gegen eine wartungsarme Stahlbrückenkonstruktion ersetzt werden. „Eine Sanierung der bestehenden Holzbrücke wäre zu unwirtschaftlich“, sagt der Leiter des Tiefbauamts, Marco Pilenza. Die Baumaßnahme soll noch im November umgesetzt werden und kostet knapp über 76 000 Euro.

Kanal in der Beethovenstraße wird vergrößert

Zum ersten Mal hat Ortschaftsrat Röhlingen in den umgebauten Räumen in der Grundschule Röhlingen getagt. Die Vereins- und Versammlungsräume des FC Röhlingen dienen auch dem Ortschaftsrat als Sitzungsort. Der Raum ist größer und es gibt technische Hilfsmittel wie einen Beamer. „Ich kenne keinen Gemeinde- und Ortschaftsrat, der über so tolle Sitzungs- und Versammlungsräume mitten im Grünen verfügt wie wir“, freute sich Ortsvorsteher Hans-Peter Müller.

Die Themen waren dann weniger erfreulich als die neuen Räume. Das Starkregenereignis am 10. Mai mit stellenweise 80 bis 100 Litern Regen pro Quadratmeter in einer Stunde, hat Schwachstellen in der Kanalisation aufgedeckt. Dabei ist im Besonderen die Beethovenstrasse in den Fokus des Tiefbauamts gerückt. Dort hat es erhebliche Überschwemmungen gegeben.

Die Kanalrohre seien zwar genügend groß, um das im Zweijahresschnitt berechnete Oberflächenwasser abzuführen. Trotzdem komme es immer wieder zu Überschwemmungen, so Pilenza. Deshalb hat sich die Stadt entschlossen, Verbesserungen vorzunehmen. An einem besonders neuralgischen Punkt sollen auf einer Länge von 120 Metern größere Kanalrohre verbaut werden. Diese Maßnahme soll 2019 zügig umgesetzt werden.

Vor Beginn der Sitzung hatte der Ortschaftsrat im neuen Baugebiet Beinig eine Auswahl an neuen Straßenlaternen begutachtet. Die neue Leuchten-Generation verfügt über eine sparsame und effiziente LED-Technik und hat eine automatischen Nachtschaltung, die nochmals 50 Prozent an Stromkosten einspart, bei nur geringerem Lichtverlust.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen