Berufsschule verabschiedet sieben Justizfachangestellte

 Auf dem Foto: Adrian Neufeld, Lilliana Schebesta, Carmen Scholz, Vanessa Scholz, Carolin Lakner, Inga Kurz (Jahrgangsbeste), Vi
Auf dem (Foto: KBSZ Ellwangen)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Sieben bestens ausgebildete Justizfachangestellte sind an der Kaufmännischen Berufsschule in Ellwangen von Schulleiter Robert Knietig und der Klassenlehrerin Elisabeth Hägele verabschiedet werden.

Die Justizbehörden freuen sich mit den unterrichtenden Lehrern über herausragende Leistungen ihrer Absolventen. Sechs junge Frauen und ein junger Mann konnten ihre Abschlusszeugnisse freudig entgegennehmen.

Für herausragende Leistungen wurden drei Schulpreise und für gute Leistungen drei Belobungen vergeben. Nach einem mittleren Bildungsabschluss oder höher dauert die duale Ausbildung 2,5 Schuljahre. Sie erstreckt sich über alle Justizbehörden in und um Ellwangen und enthält zudem blockweisen Berufsschulunterricht an der Kaufmännischen Schule in Ellwangen.

Bei entsprechenden Noten steht einer Weiterqualifizierung zum Mittleren Justizbeamten nichts mehr im Wege. Ausbildungsstätte ist das Amtsgericht in Ellwangen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie