Badespaß im See ist ungetrübt

Lesedauer: 2 Min
 Untersuchungen ergeben, dass die Wasserqualität in den Seen im Ostalbkreis ausgezeichnet ist.
Untersuchungen ergeben, dass die Wasserqualität in den Seen im Ostalbkreis ausgezeichnet ist. (Foto: Archiv)
jum

Nach dem Badeverbot am Bodensee gibt es für den Ostalbkreis Entwarnung. Die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg kontrolliert in der Badesaison vom 1. Juni bis zum 15. September des öfteren die Wasserqualität von Badeseen. Im Ostalbkreis werden insgesamt zehn Seen untersucht. Dazu gehören der Häslesee und Haselbachsee in Ellenberg, der Fischbachsee in Jagstzell, der Sonnenbachsee in Ellwangen-Pfahlheim, der Kressbachsee in Ellwangen, der Naturbadsee Gschwend in Gschwend, der Waldhäuser Baggersee in Lorch, der Bucher Stausee in Rainau, der Orrotsee in Rosenberg und der Freizeitsee Westere in Unterschneidheim.

Die aktuellste Untersuchung wurde am 8. Juli durchgeführt. Laut der Landesanstalt für Umwelt ist die Wasserqualität ausgezeichnet. Auch der Naturbadsee Gschwend, welcher in den vergangenen Jahren mit einer zum Teil mangelhaften Wasserqualität zu kämpfen hatte, gilt in diesem Jahr als ausgezeichnet.

Für einen ungetrübten Badespaß weist die Landesanstalt dennoch auf ein paar Grundregeln hin. Wie zum Beispiel, dass Erwachsene ihre Kinder stets im Auge behalten und auch auf andere Badegäste Rücksicht nehmen sollen. Des Weiteren werden die eigene Kraft und das Können schnell überschätzt, weshalb man möglichst nie alleine zu weit hinausschwimmen sollte. Auch vom Baden mit vollem oder leerem Magen wird abgeraten.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen