Angeklagter fehlt: Gerichtsverhandlung platzt

Lesedauer: 2 Min

 Drei Verteidiger, ein aus Frankfurt angereister Dolmetscher, aber nur zwei Angeklagte – Richter Norbert Strecker hat die Verha
Drei Verteidiger, ein aus Frankfurt angereister Dolmetscher, aber nur zwei Angeklagte – Richter Norbert Strecker hat die Verhandlung im Ellwanger Amtsgericht am Dienstag vertagt. Der Hauptangeklagte, der den Freund seiner Tochter tätlich angegriffen haben soll, war nicht erschienen. Gegen ihn erließ wurde jetzt Haftbefehl erlassen. (Foto: Archiv)
Petra Rapp-Neumann

Drei Verteidiger, ein aus Frankfurt angereister Dolmetscher, aber nur zwei Angeklagte – Richter Norbert Strecker hat die Verhandlung im Ellwanger Amtsgericht, das nur durch eine Sicherheitsschleuse betreten werden konnte, am Dienstag vertagt. Der Hauptangeklagte, der den Freund seiner Tochter tätlich angegriffen haben soll, war nicht erschienen. Gegen ihn erließ Strecker nun Haftbefehl.

Am 26. September hatte der Mann mitgeteilt, er sei in seiner griechischen Heimat bei seiner schwer erkrankten Mutter. Daraufhin hatte Strecker verfügt, dass er vor Gericht zu erscheinen habe, andernfalls erginge Haftbefehl.

Der ordnungsgemäß zur Hauptverhandlung geladene Angeklagte war also vorgewarnt, zumal die Geschäftsstelle des Amtsgerichts zahlreiche Telefonate mit ihm führte. Die Gründe für sein Fernbleiben von der Verhandlung, in der 22 Zeugen gehört werden sollen und die am Donnerstag fortgesetzt werden sollte, stellten „keine genügende Entschuldigung dar“, so Strecker gestern.

Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen