Als Urologe im Einsatz in Ghana

Lesedauer: 2 Min
 Dr. Peter Jung stellte den Verein Ärzte für Afrika vor, für den er im November zweieinhalb Wochen in Ghana war.
Dr. Peter Jung stellte den Verein Ärzte für Afrika vor, für den er im November zweieinhalb Wochen in Ghana war. (Foto: Landfrauen)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Bei ihrer Jahresfeier im Speratushaus haben sich die Ellwanger Landfrauen auch auf den Advent eingestimmt.

Der Landfrauenchor unter der Leitung von Ingrid Philipp eröffnete die Feier mit beschwingten Liedern, die Freude und Lebensmut vermittelten. Notburga Schmiedt vom Vorsitzendenteam begrüßte die zahlreichen Besucherinnen und Besucher und verlas ein Grußwort der Landesvorsitzenden Marie-Luise Linckh.

Dr. Peter Jung stellte den Verein Ärzte für Afrika vor, für den er im November zweieinhalb Wochen in Ghana war. Der Verein unterstützt dort sechs Hospitäler bei der Behandlung von Patienten mit urologischen Problemen. Dazu reisen etwa viermal im Jahr Urologen aus Deutschland für zweieinhalb Wochen nach Ghana, halten in diesen sechs Hospitälern urologische Sprechstunden ab und führen Operationen durch. Die Einsätze werden ehrenamtlich geleistet, die Reisekosten teilweise selbst bezahlt. Bei seinem Bildervortrag nahm Jung die Besucher mit in die Hospitäler und zeigte den Landfrauen auch die dortigen Nahrungspflanzen. Die Landfrauen unterstützten das Projekt mit ihren Spenden.

Mit dem afrikanischen Tanz „Malembe“ und einem Tanz zu „Feliz navidad“ leitete die Volkstanzgruppe zum adventlichen Teil über, den der Landfrauenchor umrahmte. Bei Kaffee und Kuchen klang der Nachmittag aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen