Alemannische Glasperlen und Panzerhemden

Lesedauer: 3 Min
 Im Alamannenmuseum findet Sonntag, 19. Mai, am Internationalen Museumstag ab 11 Uhr wieder ein buntes Familienprogramm statt. M
Im Alamannenmuseum findet Sonntag, 19. Mai, am Internationalen Museumstag ab 11 Uhr wieder ein buntes Familienprogramm statt. Mit dabei ist die Frühmittelaltergruppe Austrasigenae, hier mit der Rekonstruktion des Niederstotzinger Lamellenpanzers und Lamellenhelms, (Foto: Museum)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Zum Internationalen Museumstages findet am Sonntag, 19. Mai, im Alamannenmuseum ein großer Aktionstag statt, und das bei freiem Eintritt. Der Museumstag steht unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“.

Von 11 bis 17 Uhr wird im Alamannenmuseum ein Programm für Jung und Alt geboten: Im Museumshof erwarten die Besucher Vorführungen frühmittelalterlicher Handwerkstechniken sowie ein Lager der Mittelaltergruppe Austrasigenae und Dux Huntari. Es geht um Heilzauber und Kräuterfrauen, Brettchenweben, die Rekonstruktionen des Niederstotzinger Lamellenpanzers und Lamellenhelms, Repliken von Waffen und Gläsern, Möbel aus Oberflacht, Münzprägung und Mitmachaktion für die Besucher, Kleidung nähen von Hand, alamannische Ausstattung, Mitmachaktion mit Sax und Schwert sowie Handarbeiten mit hölzernen Spindeln.

Um 12.30, 14 und 15.30 Uhr führt die Marionettenbühne Kassandra aus Engstingen im Obergeschoss das Stück „Die Grille Fidula und ihre Freunde“ auf.

An der Museumstheke findet ein Sonderverkauf von Gläsern und Schmuck nach römischem und alamannischem Vorbild von Daniel Müller und Sonja Böhm statt. Maren Siegmann aus Efringen-Kirchen führt mit zahlreichen fachkundigen Erläuterungen die Kunst der frühmittelalterlichen Glasperlenherstellung vor. Es gibt Vorführungen zu Herstellung traditioneller, handwerklicher Korbwaren und Mitmachaktionen mit der Korbmacherin Maren Wieckhusen aus Röckingen.

Zusätzlich hat der Verband Schwäbische Alb-Tourismus einen Infostand aufgebaut und Maskottchen Alberich mitgebracht. Er hat seine Schatzkarte und eine Menge Goldtaler im Gepäck und außerdem viele Infos über Ausflüge, Rad- und Wandertouren auf der Schwäbischen Alb dabei.

Für die Bewirtung ist reichlich gesorgt. Der Eintritt ist am Museumstag frei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen