A7 ist bis Sonntag voll gesperrt: Umleitungsverkehr rollt durch Ellenberg

Lesedauer: 12 Min
Schon vor der Komplettsperrung des Virngrundtunnels bei Ellwangen, war nur eine Röhre befahrbar, was täglich zu Staus, wie hier
Schon vor der Komplettsperrung des Virngrundtunnels bei Ellwangen, war nur eine Röhre befahrbar, was täglich zu Staus, wie hier bei der Einfahrt der Autobahnraststätte Ellwangen in Richtung Dinkelsbühl geführt hat. (Foto: hafi)
Stellv. Redaktionsleiter / Redakteur

Die A7 ist ab Freitagabend gesperrt. Grund: Der Oströhre des Virngrundtunnels ist fertig, jetzt soll die Weströhre saniert werden. Dazu wird die Verkehrsführung geändert. Und das passiert jetzt.

Der Verkehr in Fahrtrichtung Würzburg wird dazu an der Anschlussstelle Ellwangen ausgeleitet und über die Bedarfsumleitung U13 zur Anschlussstelle Dinkelsbühl/Fichtenau geführt. In Fahrtrichtung Ulm wird der Verkehr an der Anschlussstelle Dinkelsbühl/Fichtenau ausgeleitet und über die Bedarfsumleitung U8 zur Anschlussstelle Ellwangen geführt.

Die Vollsperrung dauert bis Sonntag, 7 Uhr. Vor allem in Ellenberg, aber auch in Jagstzell und Ellwangen können sich die Menschen auf verstopfte Straßen einstellen.

Die Arbeiten an der Weströhre dauern voraussichtlich bis Oktober 2020. Dafür ist eine Vollsperrung in Fahrtrichtung Ulm erforderlich.

Der Verkehr wird in dieser Zeit durch die sanierte und nachgerüstete Oströhre des Tunnels mit jeweils einem Fahrstreifen je Fahrtrichtung geleitet. Während der Sperrung der Weströhre beträgt die zulässige Geschwindigkeit im Bereich der Oströhre 80 Stundenkilometer.

Wie die Einsatzkräfte bei Unfällen im Virngrundtunnel vorgehen
Kracht es im oder am Virngrundtunnel, rücken die Einsatzkräfte aus. Eigentlich nichts ungewöhnliches. Doch in diesem Fall kommen die Helfer aus zwei Landkreisen gleichzeitig.
Marktplatz: Ellenberg erstickt im Verkehr
Kilometerlange Staus auf der A7 vor dem Virngrundtunnel führen dazu, dass die Autofahrer durch umliegende Dörfer fahren. Anwohner in Ellenberg erzählen, wie schlimm sie die Situation wahrnehmen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen