350 Kilo schweres Tor begräbt 51-Jährige unter sich

Lesedauer: 2 Min
 Ein frisch eingebautes Tor ist auf eine 51-jährige Frau gefallen. Sie scheint Glück im Unglück gehabt zu haben.
Ein frisch eingebautes Tor ist auf eine 51-jährige Frau gefallen. Sie scheint Glück im Unglück gehabt zu haben. (Foto: Holger Hollemann)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Einen schlimmen Unfall hat es am Mittwochnachmittag in Möttingen gegeben.

Die Mitarbeiter einer Stalleinrichtungsfirma waren in einem Ortsteil mit dem Einbau eines Metalltors in einer Scheune beschäftigt. Eine 51-Jährige und ihr Lebenspartner hatten die Männer unterstützt und sicherten das Tor während der Montage. Als dieses ausgerichtet war, traten alle etwas zurück, um ihr Werk zu begutachten. Plötzlich fiel das rund 350 Kilogramm schwere Bauwerk um. Beim Versuch es noch zu halten, wurde die 51-Jährige darunter begraben.

Ein Hubschrauber flog die kurzzeitig nicht mehr ansprechbare Frau ins Zentralklinikum Augsburg. Aus der Notaufnahme gab es dann allerdings Entwarnung: Die Bauherrin hatte sich nur stärkere Prellungen zugezogen und konnte voraussichtlich nur einen Tag später das Krankenhaus wieder verlassen.

Gegen einen Verantwortlichen der beauftragten Firma wird nun wegen unterlassener Sicherungsvorschriften ermittelt.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen