Scharfe Schüsse mit dem Vorderlader

Lesedauer: 4 Min
 Die Sieger des diesjährigen Silvesterschießens wurden von Ellwangens OB Michael Dambacher (Sechster von links) und Ellenbergs B
Die Sieger des diesjährigen Silvesterschießens wurden von Ellwangens OB Michael Dambacher (Sechster von links) und Ellenbergs Bürgermeister Rainer Knecht (Vierter von links) geehrt. (Foto: Kopp)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Zum 42. Mal hat die Ellwanger Bürgergarde auf der Schießanlage der Schützenkameradschaft Ellenberg ein Silvesterschießen ausgerichtet. Die Schießleitung bei dem Turnier hatte Siegfried Kopp von der Bürgergarde.

Geschossen wurde mit historischen Vorderladergewehren Kaliber .45 auf eine Entfernung von 50 Meter stehend aufgelegt. Gewertet wurde in Einzel- und Mannschaftswertung. Um ein gutes Ergebnis zu erreichen war nicht nur Treffsicherheit, sondern auch Geduld und Ausdauer gefragt. Denn die historischen Vorderlader benötigen in der Regel mehrere Versuche für einen Schuss.

101 Schützen von acht Garden und Wehren aus der Region machten bei dem Silvesterschießen mit: neben den Gardisten aus Ellwanger waren auch Teilnehmer aus Crailsheim, Schwäbisch Hall, Bad Mergentheim, Schwabach in Franken, Bretten, Lauchheim, Hüttlingen und Bensheim in Hessen am Start. Darüber hinaus beteiligten sich auch Teams von der Schützengilde Ellwangen, der Freiwilligen Feuerwehr Ellwangen sowie Schützenkameradschaft Ellenberg an dem Wettbewerb.

Lauchheimer beweisen ein gutes Auge

Die Auswertung erfolgte in mehreren Gruppen. In der Gruppe der Gastwehren konnte die Bürgerwehr Lauchheim mit 102 Ringen den ersten Platz, die Bürgerwehr Bretten mit 92 den zweiten Platz und die Bürgerwehr Oald Bensem mit 91 Ringen den dritten Platz in der Mannschaftswertung erzielen.

In der Einzelwertung erreichte Hariolf Abele von der Bürgerwehr Lauchheim den ersten Platz mit 28 von 30 möglichen Ringen. Thilo Bitsch (Bürgerwehr Oald Bensem) sicherte sich mit 27 Ringen Platz 2 und Michael Pusch (Bürgerwehr Oald Bensem) wurde Dritter.

Die Ehrenscheibe der Garden und Wehren ging an Josef Schneider (Bürgergarde Hüttlingen) vor Thilo Bitsch (Bürgerwehr Oald Bensem) und Matthias Kraus (Historisches Schützencorps Bad Mergentheim).

In der Gruppe der Gäste erzielte Benjamin Feil (Freiwillige Feuerwehr Ellwangen) den ersten Platz mit 27 Ringen gefolgt von Ferdinand Mack (Schützengilde Ellwangen) und Andreas Bodenmüller (Schützenkameradschaft Ellenberg).

In der Mannschaftswertung der Gäste siegte die Schützengilde Ellwangen, gefolgt von Schützenkameradschaft Ellenberg und der Freiwilligen Feuerwehr Ellwangen.

Die Ehrenscheibe der Gastschützen ging an Wolfgang Mezödi (Freiwillige Feuerwehr Ellwangen) vor Peter Reimer (Schützengilde Ellwangen) und Benjamin Feil (Freiwillige Feuerwehr Ellwangen).

Auch die Ellwanger Bürgergarde hatte treffsichere Männer in ihren Reihen. So erreichte Bernd Schmidt mit 27 Ringen den ersten Platz und verwies damit Christoph Müller und Simon Kopp auf die Plätze zwei und drei.

Den Wanderpokal der Bürgergarde holte sich in diesem Jahr Bernd Schmidt.

Die Ehrenscheibe der Bürgergarde konnte sich Johannes Widmann vor Simon Kopp und Rainer Liss sichern.

Die Siegerehrung wurde im Beisein von Oberbürgermeister Michael Dambacher, Bürgermeister Rainer Knecht, Kommandant Hans-Peter Schmidt und Stellvertreter Christoph Müller durchgeführt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen