Malteser und das DRK machen gemeinsame Sache

Lesedauer: 3 Min
 Foto: (von links nach rechts):Alexander Köder (Bereitschaftsleiter DRK Wört), Matthias Michel (Malteser), Alexander Rosenberger
(Foto: p)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Die Helfer-vor-Ort-Gruppe in Ellenberg arbeitet künftig organisationsübergreifend. Malteser und DRK wollen künftig zusammenarbeiten.

Seit über einem Jahr betreut das Ellwanger DRK die Helfer-vor-Ort-Gruppe (HvO) in Ellenberg. Bei allen Rettungseinsätzen in der Gemeinde werden diese ehrenamtlichen Helfer, zusätzlich zum Rettungsdienst alarmiert, um das sogenannte therapiefreie Intervall zu verkürzen. Das ist die Zeit, die vom Eintreten des Notfalls, bis zum Eintreffen professioneller Erster Hilfe vergeht.

Künftig werden die Rotkreuzler mit den Maltesern kooperieren. Seit Bestehen der HvO Ellenberg hatten dazu entsprechende Gespräche zwischen Vertretern des DRK und den Maltesern, die ebenfalls in Ellenberg aktiv sind, stattgefunden. Jetzt ist man sich einig geworden. Die Freude darüber ist auf beiden Seiten groß.

Damit werden in Ellenberg und Umgebung ab sofort Malteser und DRK-Helfer gemeinsam zu Einsätzen ausrücken. Unterstützt werden die Helfer hierbei weiterhin von Kräften der befreundeten DRK-Bereitschaft Wört.

Seit Gründung der Ellenberger HvO wurden bereits unzählige Patienten von den ehrenamtlichen Helfern erstversorgt, stabilisiert und an den Rettungsdienst übergeben. Erst kürzlich konnten die Helfer einen Patienten erfolgreich wiederbeleben.

Durch die Kooperation mit der bereits seit Jahrzehnten befreundeten Ellwanger Malteser Stadtgliederung sei das Ellenberger Einsatzgebiet nun „personell optimal abgedeckt“, schreiben DRK und Malteser in einer gemeinsamen Presseerklärung.

Insgesamt gehören der HvO Gruppe jetzt elf aktive ehrenamtliche Helfer an, die im Ernstfall wertvolle Minuten, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes überbrücken.

In naher Zukunft stellt die Ellwanger Malteser Stadtgliederung den Helfern ein Einsatzfahrzeug, ausgestattet mit Defibrillator, Sauerstoffmodul und weiterem Notfallequipment zur Verfügung, um eine noch bessere Versorgung der Bevölkerung zu gewährleisten.

Nachwuchs gesucht

Das DRK und die Malteser suchen übrigens weitere Freiwillige, die sich als Helfer vor Ort ausbilden lassen und die HvO-Gruppe ehrenamtlich unterstützen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen