Frischzellenkur für die Ellenberger Feuerwehr

Lesedauer: 4 Min
Die Feuerwehr Ellenberg führte den Umzug zum 175. Geburtstag der Wehr durch Ellenberg an. Würde der Umzug im kommenden Jahr stat
Die Feuerwehr Ellenberg führte den Umzug zum 175. Geburtstag der Wehr durch Ellenberg an. Würde der Umzug im kommenden Jahr stattfinden, wären acht Feuerwehrleute mehr dabei, denn diese haben sich bereit erkärt ab 1. Januar 2019 den Dienst bei der Ellenberger Wehr aufzunehmen. (Foto: afi)

Die Werbung der Ellenberger Feuerwehr um zusätzliches Personal hat sich ausgezahlt. Wie in der jüngsten Gemeinderatssitzung verlautbart wurde, wollen gleich acht junge Männer in die Feuerwehr eintreten. Im Gemeinderat wurde diese Nachricht mit großer Freude zur Kenntnis genommen.

Feuerwehrkommandant Reinhold Rief hatte den Ellenberger Rathauschef Rainer Knecht kurz vor der Gemeinderatssitzung am Montag darüber informiert, dass sechs junge Männer der Ellenberger Feuerwehr beitreten möchten. Dies seien Luca Maier, Markus Hauber, Sven Scheuring sowie Thomas Neef aus Ellenberg, dazu Lukas Eiberger vom Rothof und Michael König aus Hintersteinbach.

Tolle Nachrichten, die in der Sitzung dann aber noch getoppt wurden. Und zwar von Gemeinderat Jürgen Eiberger. Er kündigte an, dass es mit Maurice Neuberger und Marius Schwarz zwei weitere Kandidaten für die Ellenberger Wehr gebe – sie wollten gemeinsam mit den anderen Neueinsteigern ihren Dienst bei der Wehr aufnehmen, so Eiberger. Seine Mitteilung löste bei den Räten und bei Bürgermeister Rainer Knecht spontanen Applaus aus. „Wir müssen froh sein, denn diese Zugänge bei der Feuerwehr sind nötig und wertvoll“, sagte Knecht, der im gleichen Atemzug erwähnte, dass dadurch die Schlagkraft der Ellenberger Wehr enorm gesteigert werde.

Kosten spielen keine Rolle

Eine klare Sache, dass die Gemeinderatsmitglieder einstimmig für die Aufnahme der acht Neulinge stimmte. Kostenlos ist die Neuaufnahme der acht neuen Feuerwehrleute jedoch nicht, denn die Ausrüstung für einen Feuerwehrmann, die von der Gemeinde übernommen werden muss, kostet rund 1000 Euro. Aber die Kosten waren am Montagabend kein Thema.

Kommandant Reinholf Rief zeigte sich gestern im Gespräch mit unserer Zeitung begeistert. „Mit acht neuen Kameraden sind wir bei der Feuerwehr in Ellenberg richtig gut aufgestellt. Es ist großartig, dass sich junge Leute bereit erklären, diesen ehrenamtlichen Dienst zu übernehmen“, sagte er. Er wies in diesem Zuge darauf hin, dass die demografische Entwicklung auch vor der Feuerwehr in Ellenberg zuletzt nicht Halt gemacht habe. Wenn jetzt jemand aus der aktiven Wehr in die Altersabteilung wechseln wolle, könne man dies nun – mit den acht Neuaufnahmen – wieder gut kompensieren.

Aktuell gehören der Ellenberger Wehr 30 Aktive an; dazu kommen jetzt die acht neuen Kräfte. Auch beim Fuhrpark soll aufgesattelt werden, die Anschaffung eines neuen Löschfahrzeugs LF8 ist für Ende 2020 vorgesehen. Damit sei die Ellenberger Wehr dann „super“ aufgestellt, so Rief.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen