Telekom sorgt in Bühlertann für schnelles Internet

Lesedauer: 3 Min
Der Startschuss für den Breitbandausbau ist jetzt auch in Bühlertann gefallen. Das Bild zeigt von links den Ortsbautechniker Mic
Der Startschuss für den Breitbandausbau ist jetzt auch in Bühlertann gefallen. Das Bild zeigt von links den Ortsbautechniker Michael Möller, Bürgermeister Michael Dambacher und Alexander Ostertag von der Telekom. (Foto: Gemeinde Bühlertann)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Die Telekom hat mit dem Ausbau von schnellen Internetanschlüssen in Bühlertann begonnen. Der Ausbau in der Teilgemeinde Kottspiel wird zeitnah beginnen. Los ging es jetzt mit den ersten Tiefbauarbeiten.

Insgesamt wird die Telekom in der Gemeinde Bühlertann rund 3000 Meter Glasfaser verlegen und fünf Verteiler mit moderner Technik aufstellen. Von dem Ausbau sollen rund rund 470 Haushalte profitieren.

Das neue Netz wird gleichzeitiges Telefonieren, Surfen und Fernsehen ermöglichen. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s.

„Ich freue mich, dass die Arbeiten in Bühlertann begonnen haben“, sagt Bürgermeister Michael Dambacher: „Schnelle Internetverbindungen sind ein wichtiger digitaler Standortvorteil.“ Wie Alexander Ostertag, Regionalmanager der Deutschen Telekom erklärt, seien die Planungen für den Breitbandausbau in Bühlertann abgeschlossen, jetzt werde gegraben. „Wir werden die Beeinträchtigungen für die Anwohner aber so gering wie möglich halten. Wir gehen immer in überschaubaren Bauabschnitten vor“, betont Ostertag.

Zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle in Bühlertann und dem Verteiler am Straßenrand verlegt die Telekom Glasfaserkabel. Das erhöht das Tempo der Datenübertragung. Die grauen Kästen werden zu Vermittlungsstellen umgebaut. Hier wandelt sich das Lichtsignal in ein elektrisches Signal, das über die bestehende Kupferleitung den Kunden erreicht. Eine Technik namens Vectoring beseitigt elektromagnetische Störungen und erlaubt höhere Bandbreiten.

Die Telekom plant, in diesem Jahr rund 60 000 Kilometer Glasfaser zu bauen. Einen Kilometer Glasfaser zu verlegen kostet im Schnitt 80 000 Euro. Ende 2018 umfasst das Glasfasernetz der Telekom über 500 000 Kilometer. Zum Vergleich: Das deutsche Autobahnnetz ist rund 13 000 Kilometer lang.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen