Zum 40. Geburtstag gab es Musik, die fest zupackte

Lesedauer: 3 Min
 Die Percussion-Initiative war zu Gast in Bopfingen.
Die Percussion-Initiative war zu Gast in Bopfingen. (Foto: Martin Bauch)
Martin Bauch
Freier Mitarbeiter

Rhythmisches Feuer, sphärische Klänge, Klangfusion. Eine Beschreibung dafür, was das Ensemble der Percussion Initiative Ostwürttemberg musikalisch drauf hat, lässt sich nur schwer finden. Das wahre Klangerlebnis stellt sich erst dann ein, wenn man die Performance der Initiative einmal selbst erlebt hat. Kaum vorstellbar, dass sich bekannte Pop-Songs auf Marimbaphon, Pauke und weiteren Klang-Schlaginstrumenten spielen lassen?

Die Percussion-Initiative Ostwürttemberg belehrt ihr Publikum eines Besseren. Das, was das 30-köpfige Ensemble von der Ostalb im Rahmen des 40-jährigen Bestehens der Musikschule Bopfingen in der Aula des Ostalb-Gymnasiums seinen Zuhörern im wahrsten Sinne um die Ohren gehauen hat, war Musikkunst von der feinsten Art.

Seit über acht Jahren sorgt der Zusammenschluss der Percussionisten an den öffentlichen Musikschulen der Region Ostwürttemberg mit seinen Auftritten und Percussionklängen für Aufsehen bei zahlreichen Veranstaltungen in der Region und auch weit darüber hinaus.

Dem musikalischen Leiter des Ensembles, Manfred Fischer, ist der Spaß und die Freude am Musizieren mit den vielen jungen Leuten anzumerken. „Das ist tatsächlich so, ich lebe und liebe diesen Rhythmus. Percussionklänge haben etwas Meditatives“, so Fischer.

Zusammen mit Alfred Ruth, Musiklehrer an der Musikschule Bopfingen und Steinheim, Fabian Kawohl, Musikschule Heidenheim und Giengen, und Bernd Brunk von der Musikschule der Stadt Aalen hat Fischer, der selbst Leiter der Musikschule in Waldstetten ist, ein abwechslungsreiches Programm für die zahlreichen Besucher des Konzerts in Bopfingen zusammengestellt.

Klänge aus der Heimat des Rhythmus, Brasilien und Afrika, japanische und chinesische Klangfarben, angelehnt an den Zen-Buddhismus oder den großen Taiko-Trommeln in Japan, moderner Jazz und Pop - das alles kann die Percussion Initiative Ostwürttemberg.

Und noch viele andere schräge Dinge mehr, wie zum Beispiel das Spielen auf Haushaltsleitern oder Kartons, in denen normalerweise Lautsprecher verpackt werden. „Die Percussion-Initiative ist nicht nur Klang und Musik, sondern gleichzeitig auch Show“, so Fischer. Das Publikum war von der ersten Minute an gefesselt von den Darbietungen und wurde von den Akteuren regelrecht in die Musik hinein gesogen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen