Wo man mit Stars auf Du und Du ist

Lesedauer: 4 Min
 Plaudern mit den Stars ist in der Sportschule von Michael Stahl (rechts) in der Bahnhofstraße in Bopfingen fast alltäglich. Auc
Plaudern mit den Stars ist in der Sportschule von Michael Stahl (rechts) in der Bahnhofstraße in Bopfingen fast alltäglich. Auch Michael Sternkopf (links) genießt seine Zeit in Bopfingen und die Nähe zu den Menschen. (Foto: jubl)
Jürgen Blankenhorn

Seit über einem Jahr kennen sie sich: der Bopfinger Michael Stahl und der ehemalige Fußballprofi Michael Sternkopf. Befreundet sind sie seit März 2018. Seitdem ist Michael Sternkopf auch regelmäßig zu Gast in Bopfingen und – wie könnte es anders sein – Fan der Ipf-Mess’, wie Michael Stahl grinsend erklärt.

Stahl war es auch, der den ersten Schritt machte. „Er hat mich auf Facebook angeschrieben. Es folgte ein langer und netter Chat, bis wir uns dann in Bopfingen getroffen haben. Wir hatten sofort einen Draht zueinander und sind seitdem befreundet“, so Sternkopf. „Ehrensache, dass ich als Ehrenmitglied von I.P.F. (International Protactics Federation) auch bei den Europameisterschaften im Mai vor Ort war.“

Eigene Erfahrungen weitergeben

Sternkopf, der sich 2011 wegen eines Burn-Out-Syndroms in ärztliche Behandlung gab und offen darüber spricht, liegt viel daran, Projekte mit Kindern zu unterstützen. „Ich möchte meine Erfahrungen als Profifußballer weitergeben. Was für viele wie ein Traumjob aussieht, ist in Wahrheit fast das Gegenteil. Ich kam 1990 als 19-Jähriger nach München. Dort spielten zu dem Zeitpunkt sechs Weltmeister und ich, der Junge aus der Provinz, war mittendrin. Dazu die Medien. Diesen allseitigen Druck muss man erst einmal verkraften. Man bekommt zwar von allen Seiten Hilfe, aber im Endeffekt kann man sich nur selbst helfen. Und genau über diese Erfahrungen möchte ich mit den Kindern reden. Über die Ängste und die Fähigkeit das Herz zu öffnen. Mit Michael (Stahl) habe ich hier nicht nur einen Mitstreiter, sondern auch einen Freund gefunden“, erzählt der gebürtige Karlsruher weiter.

Dabei wirkt Sternkopf, der seinerzeit als eines der größten deutschen Fußballtalente galt, bescheiden und sympathisch. Geerdet und wie jemand, der offen über seine Vergangenheit spricht, aus ihr gelernt hat und dieses Wissen weitergeben möchte. Im Laufe des Gesprächs füllt sich das kleine Café in der Sportschule von Michael Stahl. Es wird eng auf der Bank, auf der regelmäßig auch Box-Europameister Alexander Dimitrenko sitzt. Und so rückt man einfach zusammen und spricht über Gott und die Welt. Sternkopf redet über private Themen, die Fußballerfolge seines Sohnes, seine Zeit in Offenbach oder seine Ziele. Und so fällt es schwer, den Raum zu verlassen und Tschüss zu sagen zu Bopfingen und zur Bahnhofstraße 12A, wo man mit den Stars auf Du und Du ist.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen