Vorfreude: 15 Fragen zur Ipfmesse

Lesedauer: 7 Min
Hmmm: So schmeckt die Ipfmesse. Klein und Großfreuen sich schon auf Lebkuchenherzen, Karussell, Bierzelt und Krämermeile im Juli
Hmmm: So schmeckt die Ipfmesse. Klein und Großfreuen sich schon auf Lebkuchenherzen, Karussell, Bierzelt und Krämermeile im Juli (Foto: Archiv)
Schwäbische Zeitung
Redakteur Bopfingen-Ries

Vom 8. bis 12. Juli ist in Bopfingen wieder Ipfmesse. Aber nicht irgendeine: Das beliebteste Volksfest der Ostalb jährt sich zum 200. Mal. Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um das große Fest.

Was wird gefeiert?

Die Ipfmesse feiert den ersten Besuch des Königs von Württemberg in Bopfingen am 10.Juli 1811. Seine Majestät stieg damals auf den Ipf, um seine neu von Bayern erworbenen Ländereien zu betrachten. Die württembergische Regierung erlaubte den finanziell schwachen Bopfingern daraufhin, den Jahrestag dieses Besuchs zu feiern. In den Anfangsjahren wurde das Volksfest übrigens auf dem Gipfelplateau des Ipfs abgehalten – heute undenkbar.

Warum ist der Termin diesmal nicht am ersten Juliwochenende?

Damit soll eine Terminüberschneidung mit der Nördlinger Messe verhindert werden, die traditionell zwei Wochen nach Pfingsten beginnt und in diesem Jahr bis zum 4. Juli dauert.

Ist die Jubiläums-Ipfmesse größer als sonst?

Die Größe des Festgeländes bleibt gleich. Aber das Ausstellerzelt des Gewerbe- und Handelsvereins, in dem sich auch die Ipf- und Jagst-Zeitung präsentiert, soll um 50 Prozent größer werden.

Wer ist Schirmherr?

Die Anfrage bei Ministerpräsident Stefan Mappus läuft. Der Landesvater hat allerdings noch nicht zugesagt.

Kommen weitere Promis?

Bei der Bauernkundgebung am Ipfmessmontag könnte Prominenz am Rednerpult stehen. Anfragen bei Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner und Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg laufen.

Was ist die Hauptattraktion bei den Fahrgeschäften?

Europas größtes transportables Riesenrad kommt nach Bopfingen. Aber auch die altbekannten Attraktionen wie Ketten- und Kinderkarussell dürfen nicht fehlen.

Wer bildet das Organsationsteam der Ipfmesse?

Bei der Stadt Bopfingen ist das Jubiläum Chefsache: Bürgermeister Dr. Gunter Bühler zieht die Fäden, Archivar Felix Sutschek, Kämmerin Sonja Berger und Hauptamtschefin Marina Kienle unterstützen ihn. Um das Zelt des Gewerbe- und Handelsvereins kümmert sich Stefan Arnold. Sprecher der Schausteller ist wie jedes Jahr Jürgen Kauffmann. Außerdem gibt es ein ehrenamtliches Team aus dem Gemeinderat, das sich um viele Aufgaben wie den Umzug und das Merchandising kümmert: Andrea Ziegler, Gebhard Häfele, Richard Mayer und Martin Stempfle.

Wie kommt der Ipf zu Ehren?

Zum großen Jubiläumsfeuerwerk unter dem Motto „Ipf in Flammen“ soll der Berg mit bengalischem Feuer beleuchtet werden. Dazu soll der Schriftzug 200 auf dem nächtlichen Ipf zu sehen sein.

Wie sieht das Sicherheitskonzept aus?

„Wir halten am bewährten Konzept des vergangenen Jahres der Zusammenarbeit mit der Polizei und dem Sicherheitsdienst Scherlin aus Nördlingen fest“, sagt Bürgermeister Bühler. 2010 gab es auf der Ipfmesse kaum nennenswerte Ausschreitungen.

Gibt es einen besonderen Festakt?

Einen kurzen Festakt zum Jubiläum ohne allzu viele Reden gibt es am Donnerstagabend im Festzelt. Anschließend läutet die SWR-Schlagerparty mit fünf bis sechs Livekünstlern die Ipfmesse ein.

Was ist vom Festumzug zu erwarten?

Der historische Festumzug am Samstag wird mit 2500 bis 3000 Teilnehmern aus nah und fern besonders farbenprächtig. Die Gruppen aus den Ortsteilen und den Vereinen setzen das 200-jährige Jubiläum in der Gestaltung ihrer Auftritte und Festwagen um. Dabei sind auch die Bopfinger Ipfmess-Mädle – die Festdamen, die Bopfingen und seine Teilorte repräsentieren.

Und vom traditionellen Gottesdienst am Sonntag?

Den ökumenischen Gottesdienst im Festzelt gestalten der katholische Weihbischof Johannes Kreidler und der evangelische Landesbischof Otfried July. Die Bopfinger Gesangvereine und Chöre bilden gemeinsam einen großen Kirchenchor und gestalten den Gottesdienst.

Wie sieht das Logo der Jubiläums-Ipfmesse aus?

Das steht noch nicht fest. Klar ist, dass ein Lebkuchenherz eine Rolle spielt, auf dem der König von Württemberg zu sehen ist. Dieses Herz soll auch die Verkaufsbuden auf dem Ipfmess-Krämermarkt und Geschäfte in der Bopfinger Innenstadt schmücken.

Wer lässt es noch krachen?

Die Schützenvereine aus Bopfingen und Flochberg veranstalten ein Ehrenschießen, wie es bereits zum 150. Jubiläum der Ipfmesse eins gegeben hat. Der Preis ist die Ehrenscheibe der Stadt Bopfingen. Außerdem sollen die Bopfinger vor dem Gottesdienst am Sonntag mit Böllern geweckt werden.

Wie können sich Fans bereits jetzt auf die Ipfmesse einstimmen?

Der große Renner sind derzeit die Ipfmess-Briefmarken, die der Bopfinger Roland Hersacher gestaltet hat. Nachdem bereits drei Auflagen à 5000 des offiziell gültigen Postwertzeichens ausverkauft sind, gibt’s jetzt Nachschub. Die Marken sind im Haushaltswarengeschäft Arnold und im Bopfinger Bürgerbüro erhältlich. Von Hersacher stammt auch die Idee des Bopfinger Ipfmess-Kalenders, von dem eine neue Ausgabe erscheinen soll. Die original Ipfmess-Lederhose mit eingesticktem Bopfinger Adler ist bei der Firma CdW-Druck erhältlich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen