Vorfahrt missachtet: Drei Verletzte bei Unfall auf der B25

Lesedauer: 2 Min
 Die Feuerwehren aus Reimlingen und Möttingen waren mit etwa 50 Einsatzkräften vor Ort.
Die Feuerwehren aus Reimlingen und Möttingen waren mit etwa 50 Einsatzkräften vor Ort. (Foto: Britta Pedersen / dpa)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Drei Verletzte, zweifacher Totalschaden und eine 90-minütige halbseitige Sperrung der B25 sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am späten Sonntagabend bei Reimlingen ereignet hat.

Ein 18-Jähriger war mit seiner Beifahrerin von Grosselfingen kommend auf die B25 eingebogen. Dabei übersah er den Wagen eines aus Richtung Möttingen kommenden 60-jährigen Mannes, der mit seiner Frau in Richtung Nördlingen unterwegs war. Der Wagen des Führerscheinneulings kollidierte mit dem Heck des Fahrzeugs des Ehepaares. Der Aufprall war so stark, dass sich der Wagen des 60-Jährigen überschlug, auf dem Dach zum Liegen kam, etwa 100 Meter weit bis in einen Straßengraben rutschte und sich dort wieder aufstellte. Das Ehepaar und die Beifahrerin des 18-Jährigen mussten im Krankenhaus ärztlich behandelt werden. Der 18-Jährige blieb unverletzt.

Die B25 musste für etwa eineinhalb Stunden halbseitig gesperrt werden. Im Einsatz waren auch die Feuerwehren von Möttingen und Reimlingen mit etwa 50 Einsatzkräften. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 16 000 Euro.

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen