Viele Bürger nutzen den Ipf-Express in Bopfingen

Lesedauer: 5 Min
 Der Ipf-Express fährt als Stadtbus seit Mai 2018 die verschiedenen Stadtteile in Bopfingen an.
Der Ipf-Express fährt als Stadtbus seit Mai 2018 die verschiedenen Stadtteile in Bopfingen an. (Foto: OVA Bopfingen)

Seit einem halben Jahr ist der Ipf-Express als City-Bus quer durch Bopfingen unterwegs und fährt vor allem zahlreiche Wohngebiete im Stundentakt an. Das hilft besonders älteren Menschen ohne Führerschein. Mit der Auslastung sind alle Beteiligten bisher zufrieden – im Frühjahr im nächsten Jahr will man ein endgültiges Fazit ziehen.

Die Buslinie wurde im Mai 2018 von der Stadt Bopfingen und der Firma Omnibus Verkehr Aalen (OVA) ins Leben gerufen. „Der Bus ist dafür da, dass gerade ältere Bewohner von Siedlungsgebieten auch mal zum Einkaufen oder zum Arzt in die Stadt kommen“, erklärt Elisabeth Wagner von der Stadtverwaltung Bopfingen auf Nachfrage. Diese Gebiete seien an den regulären Busverkehr gar nicht oder nur schlecht angeschlossen.

Rund 1200 Personen nutzen das Angebot

Die Stadt Bopfingen zeigt sich über die Auslastung zufrieden. Am Rathaus Bopfingen würden pro Monat jeweils ungefähr zehn Monatskarten verkauft. Die Busfahrer würden ungefähr genau so viele absetzen, erklärt Thomas Knorr, Zweigstellenleiter der OVA in Bopfingen. Damit seien es rund 20 Monatskarten pro Monat. Insgesamt würden rund 1200 Personen das Angebot des Ipf-Express nutzen.

„Die meisten Leute fahren am Freitag mit, weil da Markt ist“, sagt Thomas Knorr. Da seien es schon mal bis zu 20 Prozent mehr Fahrgäste als an anderen Tagen, erklärt der Zweigstellenleiter der OVA. Die meisten Fahrgäste seien Senioren, zum Teil würden aber auch Schüler oder Erwachsene mitfahren.

Bopfingen hat jetzt auch einen Stadtbus
Bopfingen hat jetzt auch einen Stadtbus. Am Wochenende war Jungfernfahrt. Wir waren live dabei.

Momentan ist das Projekt noch im Probebetrieb. Das bedeutet, dass für ein Jahr der Bus fährt. Während dieser Zeit werden die Zu- und Ausstiege an allen Haltestellen sowie die genaue Auslastung an den Wochentagen und den jeweiligen Jahreszeiten erfasst, erklärt Knorr. Im nächsten Frühjahr werde das Angebot, sofern Bedarf besteht, nochmal angepasst und nachjustiert. Sollte das Angebot bestehen bleiben, besteht die Überlegung, einen Elektrobus anzuschaffen, der die Stadtbuslinie leise und ohne Abgase bedienen wird, teilt der Geschäftsführer der OVA, Ulrich Rau, beim Treffpunkt Roter Tisch der SPD mit.

Viele Stammgästre nutzen den Bus regelmäßig

Die Resonanz der Kunden sei abere bereits jetzt durchweg positiv. „Wir haben viele Stammgäste die den Bus regelmäßig benutzen“, erklärt Knorr. Das zeige, dass man in der Grundidee schon das biete, was von den Bürgern gebraucht werde.

Was ihn überrascht hatte war, wie schnell die Kunden den grünen Ipf-Express als Marke akzeptiert hatten. Es habe schon Fälle gegeben, in denen ein großer Stadtbus als Ipf-Express geschickt wurde, in den die Leute anfangs gar nicht eingestiegen sind.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen