Umfrage zum Ipfmess-Bier: Stadt Bopfingen will die Bügelflasche zurück

 So kennt man das Ipfmess-Bier. Vergangenes Jahr wurde der Gerstensaft allerdings erstmals nicht in Bügelflaschen abgefüllt.
So kennt man das Ipfmess-Bier. Vergangenes Jahr wurde der Gerstensaft allerdings erstmals nicht in Bügelflaschen abgefüllt. (Foto: Archiv: Fürstliches Brauhaus Wallerstein)
stellv. Redaktionsleiter

Das Ipfmess-Bier gibt es nicht nur im Festzelt. Bereits einige Wochen vor dem Start des größten Volksfests der Region kann man das Festbier im Handel erwerben. Im vergangenen Jahr füllte die Brauerei Fürst Wallerstein den Gerstensaft jedoch erstmals in Euroflaschen und nicht wie zuvor in Bügelflaschen ab, worüber sich besonders Bürgermeister Gunter Bühler ärgerte.

Nun hat die Stadt unter dem Motto „Wir wollen unsere Bügelflasche wieder haben - ’Mess-Bier #mitbügel“ eine Online-Umfrage gestartet. Jeder kann abstimmen, ob er die Bügelflasche zurückhaben möchte.

Man habe sich nun für die „trendige“ 0,5-Liter-Euroflasche entschieden, erläutert Barbara Jost, Geschäftsleiterin der Brauerei, im vergangenen Jahr auf Anfrage der „Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten. Das sei die gängige Flaschenform, in die auch die Standardsorten der Brauerei abgefüllt werden.

Diese Entscheidung gefiel jedoch nicht jedem. Insbesondere Gunter Bühler störte sich an der neuen Flaschenform. Für ihn sei die Bügelflasche ein Qualitätsmerkmal, betonte er häufig.

Abstimmen kann man noch bis 31. Mai auf www.bopfingen.de und www.ipfmess.de oder einfach hier klicken.

„Eine der wichtigsten Zutaten für eine schöne Ipfmesse ist das hervorragende Festbier der fürstlichen Brauerei Wallerstein. Unser ’Mess-Bier! Im letzten Jahr wurde dieses in der Euro-Flasche in den Verkauf gebracht, was viele Ipfmess-Fans sehr bedauert haben“, heißt es auf beiden Internetseiten.

Und weiter: „Viele wollen ihr ’Mess-Bier daher wieder aus der Bügelflasche genießen. Diese Bierspezialität wird in der Bügelflasche nicht nur wertiger präsentiert, es schmeckt auch besser. Deshalb wollen wir eine kleine Umfrage starten.“

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie