Teddybärentag im Bayerischen Eisenbahnmuseum in Nördlingen

Lesedauer: 3 Min
 Am 2. August findet im Bayerischen Eisenbahnmuseum in Nördlingen der Teddybärentag statt.
Am 2. August findet im Bayerischen Eisenbahnmuseum in Nördlingen der Teddybärentag statt. (Foto: Bayerisches Eisenbahnmuseum)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Nähere Informationen zum 19. Rieser Teddybärentag und zu den Fahrten der Museumsbahn unter Telefon 09081 / 24309, E-Mail: info@bayerisches-eisenbahnmuseum.de, Internet: www.bayerisches-eisenbahnmuseum.de

Am Sonntag, 2. August, findet bereits zum 19. Mal der Rieser Teddybärentag im Bayerischen Eisenbahnmuseum in Nördlingen statt. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt, wenn sie in Begleitung eines Erwachsenen kommen (Erwachsene haben keinen freien Eintritt) und einen Teddybären mitbringen. Das Museumsbetriebswerk ist an diesem Tag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Besucher können während des Teddybärentages eine der größten Sammlungen historischer Schienenfahrzeuge in Deutschland besichtigen, zusätzlich werden kindgerechte Führungen angeboten. Im Museumsbetriebswerk gibt es auch eine Fahrzeugschau rund um die Drehscheibe.

Zusätzlich werden an diesem Sonntag auch Dieselzugfahrten nach Gunzenhausen angeboten. Bei den Zügen des Seenland-Express auf der Hesselbergbahn von Nördlingen bis Gunzenhausen kommt eine historische Diesellok vor dem Zug zum Einsatz. Er befährt die im Jahre 1849 als Teil der Ludwigs-Süd-Nord-Bahn eröffnete und sanft in die Landschaft eingebettete Bahnstrecke von Nördlingen über Oettingen und Wassertrüdingen nach Gunzenhausen.

Die Dieselzüge pendeln nach folgendem Fahrplan: Nördlingen ab 10.20 Uhr, 15 Uhr; Oettingen ab 10.40 Uhr, 15.20 Uhr; Wassertrüdingen ab 11 Uhr; 15.40 Uhr; Gunzenhausen an 11.20 Uhr, 16 Uhr.

Gunzenhausen ab 11.50 Uhr, 16.30 Uhr; Wassertrüdingen ab 12.10 Uhr, 16.50 Uhr; Oettingen ab 12.30 Uhr, 17.10 Uhr; Nördlingen an 12.50 Uhr, 17.30 Uhr.

Fahrkarten für die Pendelzüge nach Gunzenhausen sind am Fahrtag beim Schaffner erhältlich. Fahrräder werden kostenlos mitgenommen.

Der Verein Bayerisches Eisenbahnmuseum bittet, dass beim Museumsbesuch und bei den Fahrten mit den Pendelzügen umsichtig und mit Vernunft gehandelt wird. Es sind die aktuell geltenden Abstandsregelungen und die Maskenpflicht (im Museumsbetriebswerk nicht überall, sondern in einigen Bereichen) einzuhalten.

Im Nahbereich des Bayerischen Eisenbahnmuseums bestehen keine Parkmöglichkeiten. Es wird daher gebeten, im Parkhaus (P6) beim Bahnhof zu parken: Von hier geht es zu Fuß am Bahnhof und an der Post vorbei zum Kreisel und durch die Bahnunterführung (Parkplatz Deininger Tor alternativ) weiter direkt zum Bayerischen Eisenbahnmuseum (etwa 750 Meter). Der Weg über die Fußgängerbrücke Höhnbrücke ist zurzeit aufgrund von Bauarbeiten gesperrt.

Nähere Informationen zum 19. Rieser Teddybärentag und zu den Fahrten der Museumsbahn unter Telefon 09081 / 24309, E-Mail: info@bayerisches-eisenbahnmuseum.de, Internet: www.bayerisches-eisenbahnmuseum.de

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen