Sandberg-Skilift öffnet erstmals in dieser Saison

Lesedauer: 4 Min

Informationen zu den Öffnungszeiten des Skilifts gibt es unter 07362 / 3797.

Die Skiabteilung des TV Bopfingen bietet am Wochenende, 19. Januar und 20. Januar, ein Skikurswochenende im Allgäu an. Anmeldungen sind auf der Internetseite des Vereins möglich.

Der Skilift am Bopfinger Sandberg ist am Freitagnachmittag erstmals in diesem Jahr in Betrieb gewesen. Ab 15 Uhr stürmten rund 100 große und kleine Skifans aus Bopfingen und Umgebung die Piste. Bei guten Schnee- und Witterungsverhältnissen soll der Lift an diesem Wochenende weiterlaufen. Am Freitag lagen rund 25 Zentimeter Schnee.

Im vergangenen Jahr war der Skilift nicht einen Tag geöffnet. 2019 soll das anders aussehen. Bopfingens Hauptamtsleiter Daniel Bäuerle hofft, dass der Skilift in diesem Jahr wieder an mehreren Tagen laufen wird. In den vergangenen Jahren seien es im Schnitt noch rund zehn Tage gewesen, an denen der Lift in Betrieb gewesen ist. Und das könnte auch in diesem Jahr klappen.

„Am heutigen Samstag hat der Lift auf jeden Fall ab 10 Uhr auf“, sagt Mario Bortolazzi, Skilehrer und Social-Media Beauftragter der Skiabteilung des TV Bopfingen. „Je nachdem wie sich die Schneelage und das Wetter entwickeln, wird hier auch am morgigen Sonntag wieder geöffnet sein.“ Die Öffnungszeiten könnten Interessierte über das Infotelefon erfragen, teilt Hauptamtsleiter Bäuerle mit.

Der Lift ist wirtschaftlich übrigens nicht rentabel. Er wirft laut Bäuerle keinen Gewinn ab. Aber: „Der Skilift ist eine Institution“, erklärt der Hauptamtsleiter. Viele Bopfinger hätten auf dem Sandberg das Skifahren gelernt, daher würde er auch weiterhin betrieben. Es gebe aber Überlegungen, den Lift im Sommer anderweitig zu nutzen. Konkrete Pläne gebe es dazu noch nicht. Außerdem habe der Lift nur sehr geringe Fixkosten, ergänzt Bortolazzi. Lediglich die TÜV-Überprüfung falle jährlich an.

Der Sandberg-Skilift wird aber nicht nur von der Stadt betrieben. Auch der TV Bopfingen ist beteiligt. Die Skiabteilung des Vereins bietet dort immer wieder Ski- und Snowboardkurse für Kinder und Erwachsene an. So auch am Freitagnachmittag. Mit mehr als 20 ausgebildeten Skilehrern und Hilfskräften könne ein hohes und aktuelles Niveau bei den Kursen angeboten werden, unterstreicht Bortolazzi.

Über 40 Jahre auf dem Buckel

Gebaut wurde der Skilift am Sandberg vor 46 Jahren – im Jahr 1972. Es gibt zwei Pisten: eine steilere mit 370 Metern Länge und eine Umfahrung, die sogenannte „Familienpiste“, mit 720 Metern Länge. An der Hauptpiste gibt es eine Beleuchtung – das bedeutet, dass Flutlichtbetrieb möglich ist.

Mit dem Bau des Skilifts wurde auch die Skiabteilung des TV Bopfingen gegründet. Sie wurde im Winter 1972/1973 aus der Taufe gehoben.

Die Nutzung des Bopfinger Skilifts ist ausgesprochen fair: Eine Einzelfahrt für Erwachsene kostet 60 Cent und für Kinder 50 Cent. Für eine Zehner-Karte (Erwachsene) werden fünf Euro fällig, Kinder zahlen dafür vier Euro. Eine 30er-Karte kostet 13 Euro (Erwachsene) und neun Euro (Kinder). Wer vom Skifahren auf dem Sandberg gar nicht genug bekommen kann, kann sich für 19 Euro auch eine 50er-Karte zulegen, Kinder zahlen dafür 12,50 Euro.

Informationen zu den Öffnungszeiten des Skilifts gibt es unter 07362 / 3797.

Die Skiabteilung des TV Bopfingen bietet am Wochenende, 19. Januar und 20. Januar, ein Skikurswochenende im Allgäu an. Anmeldungen sind auf der Internetseite des Vereins möglich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen