Polizeikontrolle endet in Wohnungsdurchsuchung

Lesedauer: 1 Min
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Ein 30-Jähriger hat während einer Polizeikontrolle einen Drogentest verweigert. Laut Bericht habe es eindeutige Anzeichen für einen Konsum gegeben. Aufgrund seiner unkooperativen Art sei daraufhin eine Blutentnahme angeordnet worden. Zudem wurde seine Wohnung durchsucht.

Die Staatsanwaltschaft ordnete die Wohnungsdurchsuchung an. Die Beamten stellten dabei verschiedene Sorten Rauschgift sicher. Zudem fanden sie einen Schlagstock, einen Elektroschocker sowie eine Steinschleuder. Laut Waffengesetz alles verbotene Gegenstände. Gegen den 30-Jährigen läuft jetzt eine Anzeige.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen