Pfarrer Hermann Rundel wird zum Präses gewählt

Lesedauer: 2 Min
 Der Vorstand der Kolpingfamilie Bopfingen, Kassiererin Brigitte Ott, Vorsitzender Eugen Leuze (von links) sowie Schriftführer B
Der Vorstand der Kolpingfamilie Bopfingen, Kassiererin Brigitte Ott, Vorsitzender Eugen Leuze (von links) sowie Schriftführer Berthold Stempfle (rechts) freuen sich über den neuen Präses Gerhard Rundel. (Foto: Kolpingfamilie)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Der Vorstand der Kolpingsfamilie Bopfingen hat bei der Hauptversammlung einen Rückblick auf die vergangenen fünf Jahre gewagt. Aktuell zählt die Kolpingsfamilie 110 Mitglieder.

Gestartete hatte der Vorstand mit einer Klausur im Kloster Neresheim vor fünf Jahren. Hier wurde der Grundstein gelegt. „Gemeinsam sind wir stark“ lautete das Motto, unter dem das Gremium arbeiten wollte. Es machte sich zur Aufgabe, neben den Aktivitäten in der katholischen Kirchengemeinde, für Bedürftige da zu sein.

So wurden, neben den Veranstaltungen, nach Sponsoren für die gute Sache gesucht. Unter den örtlichen Firmen erklärten sich mehr als 20 bereit, dieses Vorhaben zu unterstützen. So wurden in den letzten fünf Jahren 18 500 Euro erwirtschaftet und an bedürftige Einrichtungen weitergegeben: für Hausaufgabenbetreuung für bedürftige Kinder an der Grundschule Bopfingen, an Günther Nährich in Uganda für die Schule oder das Krankenhaus, an die Kirchengemeinde zum Einbau eines Aufzugs im Gemeindehaus.

Nachdem der Präses Waldemar Wrobel in eine andere Kirchengemeinde wechselte, wurde der Pfarrer der Kirchengemeinde Sankt Josef, Hermann Rundel, zum Präses der Kolpingsfamilie Bopfingen gewählt. Pfarrer Rundel bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen und freut sich auf die Zusammenarbeit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen