Das alte Rathaus von Oberdorf.
Das alte Rathaus von Oberdorf. (Foto: Bauch)

Bis zur offiziellen Jubiläumsfeier im Juni dieses Jahres, will Oberdorf noch einiges erledigen. Das kündigte Ortsvorsteher Martin Stempfle in der Ortschaftsratssitzung an. Mit zwei kleinen Enttäuschungen müssen die Oberdorfer dabei schon jetzt rechnen. Die geplante Einweihungsfeier des neugestalteten Marktplatzes fällt weg. Dazu reiche die Zeit nicht mehr.

„Die Bauarbeiten haben sich aufgrund der schlechten Witterung im Januar und im März dieses Jahres um etwa fünf bis sechs Wochen nach hinten verzögert“, sagte Stempfle. Betroffen von der aktuell noch laufenden Baumaßnahme an der Eger ist auch das traditionelle Maibaumfest. Dafür fehlt noch die notwendige Infrastruktur, zum Beispiel die Stromversorgung. „Eventuell könnte eine kurzfristige Verlegung des Maibaumfestes auf dem Pausenhof der Grundschule Oberdorf möglich sein“, lautete der Vorschlag aus dem Ortschaftsrat. Geplant ist, dass die ausführende Baufirma Bortolazzi aus Bopfingen die Baustelle in der Ortsmitte von Oberdorf am 15. Mai fertig verlässt.

Als nächstes steht in Oberdorf noch die Renovierung des ehemaligen Schächthauses an der Eger an. Das historische Gebäude ist Teil des neuen Marktplatzensembles. Die Errichtung einer kleinen Fußgängerbrücke über die Eger steht ebenfalls auf dem Baumaßnahmenplan. Eine weitere Brücke, die dringend sanierungsbedürftig ist, ist die Brücke über die Schneidheimer Sechta, die zur kleinen Turnhalle von Oberdorf führt. „Die Stahlträger zum Beispiel sind stark verrostet. Eine Sanierung der Brücke lohnt sich in diesem Fall aber nicht. Sie soll durch eine neue Fußgängerbrücke ersetzt werden“, so Stempfle. Die 50 Jahre alte Laufbahn auf dem Schulsportgelände neben der Grundschule Oberdorf soll im Rahmen der Unterhaltungsmaßnahmen erneuert werden. Zur Zeit ist die ehemalige Laufbahn als solche kaum noch zu erkennen, da sie komplett mit Moos und Unkraut bedeckt ist. Und zuletzt bekommt das alte Rathaus von Oberdorf einen neuen Fassadenanstrich inklusive der Erneuerung des Rathaus-Schrifzuges. „Damit es auch als solches wahrgenommen wird“, meinte Stempfle. Die Arbeiten am alten Rathaus laufen gerade.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen