Musikschultag lockt mit tollem Programm

Lesedauer: 3 Min
Mit ihrem Musikzirkus bewiesen die Clowns und Pferde der musikalsichen Früherziehung Takt- und Rhythmusgefühl und begeisterten d
Mit ihrem Musikzirkus bewiesen die Clowns und Pferde der musikalsichen Früherziehung Takt- und Rhythmusgefühl und begeisterten damit nicht nur ihre Eltern und Verwandten. (Foto: Jürgen Blankenhorn)
Schwäbische Zeitung
Jürgen Blankenhorn

Öfter mal etwas Neues: So lautet schon lange die Devise beim umtriebigen Kollegium der Musikschule Bopfingen um Musikschulleiter Gebhard Schmid. Und so verwandelte sich die Grundschule am Ipf in ein kleines Musikspielhaus, das mit einem tollen Programm und vielen Mitmachangeboten die Besucher lockte. Dazu gab es im Foyer heiße und kalte Getränke sowie Kuchen.

Das Programm wurde eröffnet vom inklusiven Ensemble. Unter der Leitung von Gebhard Schmid machen hier Menschen mit und ohne Handicap erfolgreich und begeistert Musik. Ohne Berührungsängste, dafür mit umso mehr Freude am Tun. Und mit „Passillo“ sowie dem Opus-Klassiker „Life is Live“ gelang ein idealer Einstieg in ein sehr kurzweiliges Programm. Passend zum Wetter trug das Gitarrenensemble unter der Leiitung von Stefan Noderer das „Japanische Frühlingslied“ vor, ehe man sich mit Pfadfinder-Abschiedslied „Should Auld Acquaintance Be Forgot“ auch schon wieder von der Bühne verabschieden musste, warteten doch noch das Bläserensemble (Bernd Weber), das Saxofonensemble (Nikolaus Staubach), das Percussionensemble (Alfred Ruth), das Akkordeonensemble (Margareta Gerny) und nicht zuletzt die Clowns und Pferdchen der musikalischen Früherziehung unter der Leitung von Brigitte Tschunko auf ihren großen Auftritt.

Musikzirkusbegeistert

Wie gewohnt erwarteten die Besucher bestens aufgelegte Musiker und perfekte Arrangements. Egal, ob die englische Tanzweise „Gavotte“ oder das Shanty „What shall we do“ der Blechbläser oder „Sambaco“, „Drummers go Latin“ und „Step by Step“ des Schlagwerker – Abwechslungsreichtum und Vielfalt wurde groß geschrieben. Da passte auch der Musikzirkus der musikalischen Früherziehung bestens ins Bild. Als Clowns oder Zirkuspferde verkleidet begeisterten die Kleinsten nicht nur ihre Eltern und Verwandten. Ehe der Musikschultag mit dem großem Abschlusskonzert aller Beteiligten endete konnten die Besucher in den verschiedenen Probierzimmern unter der Anleitung der verschiedenen Lehrer ihr eigenes musikalisches Talent versuchen und herausfordern. Inwieweit hier neue Talente entdeckt wurden, wird die Zukunft zeigen. Auf jeden Fall wurde das Probier-Angebot von Jung und Alt gerne angenommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen