Kurioser Unfall: Motorradfahrer verliert Sozius und fährt einfach weiter

Lesedauer: 3 Min
 Ein Motorradfahrer hat in Oettingen seinen Mitfahrer verloren. Er ließ den den 32-jährigen Sozius verletzt liegen.
Ein Motorradfahrer hat in Oettingen seinen Beifahrer verloren. Er ließ den den 32-jährigen Sozius verletzt liegen. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein 31-Jähriger ist am Mittwochabend mit seinem Mitfahrer in Oettingen die Königsberger Straße entlang gefahren. Dann verlor er den 32-Jährigen und fuhr davon. Der Mann kam verletzt in ein Krankenhaus.

Um 22 Uhr befuhr ein 31-jähriger Fahrzeuglenker mit seinem Motorrad, in Oettingen die Königsberger Straße. Mit auf dem Motorrad saß ein 32-jähriger Soziusfahrer. In der Königsberger Straße zog der 31-Jährige sein Motorrad nach oben, sodass er nur auf dem Hinterrad fuhr. Hierbei verlor er seinen 32-jährigen Soziusfahrer. Dieser blieb leicht verletzt auf der Fahrbahn liegen.

Fahrer lässt seinen Sozius einfach liegen

Der 31-jährige Motorradfahrer fuhr mit seinem Kraftrad weiter, ohne sich um seinen verletzten Sozius zu kümmern. Der Soziusfahrer wurde in das Stiftungskrankenhaus nach Nördlingen verbracht.

Da sich ein neutraler Zeuge das amtliche Kennzeichen des Motorrades notierte hatte, konnte der 31-jährige Fahrer von der Polizei ermittelt werden. Dieser konnte bei seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Da bei ihm Alkoholgeruch festgestellt werden konnte, wurde ihm ein Alkoholtest angeboten, welchen erverweigerte.

War Alkohol im Spiel?

Nach telefonischer Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft ordnete diese eine Blutentnahme bei dem 31-Jährigen sowie die Sicherstellung seines Führerscheines und seiner Motorradkleidung an.

Der Motorradfahrer wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässige Körperverletzung angezeigt.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen