„Ipf- und Jagst-Zeitung“ lädt zum zehnten Presse-Frühschoppen auf Ipfmesse ein

Lesedauer: 8 Min
Die Ipfmesse neigt sich dem Ende zu
Der Pressefrühshoppen der Ipf- und Jagstzeitung ist schon fast Tradition am letzten Tag der Ipfmesse. Hier wird Bilanz der vergangenen Tage gezogen.
Martin Bauch
Freier Mitarbeiter
Redakteur Digitales

Der zehnte Presse-Frühschoppen der Ipf- und Jagst-Zeitung steht in diesem Jahr unter einem besonderen Vorzeichen. Die Traditions-Zeitung aus Ellwangen feiert in diesem Jahr ihr 200-jähriges Jubiläum. Rund 200 Gäste sind der Einladung der Zeitung gefolgt.

Schon beim Stehempfang im Festzelt der Wirtsleute Martina und Andreas Senz wurde deutlich, dass der Presse-Frühschoppen der Ipf- und Jagst-Zeitung beliebt bei seinen Gästen ist. „Ich möchte sagen, das ist der größte Frühschoppen aller Zeiten“, meinte auch die Geschäftsführerin der Ostalb Medien GmbH und Gastgeberin dieser traditionellen Presseveranstaltung im Rahmen der Ipfmesse, Joy Neugebauer.

Wie vielfältig das Medienhaus ist, wurde an seinen Partnern, Regio TV, Radio 7 und dem Südfinder, deutlich. In dieser sich gegenseitig ergänzenden und erfolgreichen Kooperation lassen sich Themen und Geschichten aus der Region tagesaktuell und interessant an den Leser, den Hörer und auch den Zuschauer bringen. „Wir sind vor Ort, wenn in der Region etwas passiert, überraschen aber auch mit den kleinen Geschichten“, sagte beispielsweise Senderleiter Michael Ott von Regio TV Schwaben. „Das zeichnet Lokalfernsehen aus“, fügte er an.

Juristisches Kabarett aus Schwäbisch Gmünd

Ebenfalls zur Unterhaltung der Gäste auf dem Presse-Frühschoppen beigetragen hat der Gmünder Kabarettist Werner Koczwara. Er, der Erfinder des juristischen Kabaretts, gab echte Fälle und Anekdoten zum Reiserecht und den daraus resultierenden richterlichen Entscheidungen zum Besten. Die oft kuriosen Begründungen sorgten für Lacher im Publikum.

Das kennt Koczwara auch anders, wenn auch nicht selbstverschuldet. „Ich habe mal den Cannstatter Wasn eröffnet, wurde angesagt und mich empfing ein gellendes Pfeifkonzert“, erzählte er. Doch die Pfiffe galten nicht dem Kabarettisten. Zur gleichen Zeit kam der damalige Ministerpräsident Günther Oettinger ins Zelt. „Der war zu der Zeit auf der Beliebtheitsskala ungefähr dort, wo heute zehn Seehofers stehen würden“, so der Kabarettist. „Doch auf der Bühne stand nunmal ich. Das war ein traumatisierender Auftritt.“ In Bopfingen brachte ihn aber kein Politiker aus dem Konzept – Buhrufe und Pfiffe blieben aus.

Ein schwäbischer Finanzbeamter darf seine Toilette nicht von der Steuer absetzen. Auch nicht, wenn er die Gänge dorthin dokumentiert.

Ursula Schuhmacher, die Leiterin der Radio 7 Drachenkinder, und deren Maskottchen Draki freuten sich über einen 1000-Euro-Scheck. Der kam von einem Aalener DJ-Kollektiv. Der Erlös wurde über einen Charity-Rave eingenommen, bei dem die Gäste so viel Eintritt zahlen, wie sie spenden möchten.

Selbstverständlich sorgte die „Ipf- und Jagst-Zeitung“ auch für die gute Bewirtung ihrer Gäste. Dazu spielte der Musikverein Aufhausen passende Blasmusik.

Ipfmesse: Blasmusik vom Musikverein Aufhausen
Unser Video nimmt Sie mit ins Bierzelt auf die Ipfmesse und gibt weitere Eindrücke des diesjährigen Volksfests.
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen