„Gottes Liebe ist so wunderbar“

Lesedauer: 3 Min
Martin Bauch
Freier Mitarbeiter

Der Sonntagmorgen auf der Ipfmesse gehört schon immer der Kirche. Egal ob katholisch oder evangelisch – die Besucher der Ipfmesse feiern gemeinsam einen großartigen Gottesdienst. In den letzten Jahren hat die christliche Veranstaltung immens an Popularität bei den Besuchern gewonnen.

Er gehört mittlerweile zu einen der größten Veranstaltungen auf der Ipfmesse: der Gottesdienst im großen Festzelt der beiden Festwirte Martina und Andreas Senz.

Die mehr als 2300 Besucher im Zelt boten einen imposanten Anblick, als Pfarrerin Anne Stiegele und Pfarrer Hubert Klimek gemeinsam den ökumenischen Gottesdienst zelebrierten. „Das ist schon etwas Erhebendes, so vielen Gläubigen auf der Ipfmesse zu begegnen“, meint Pfarrer Klimek. Die beiden Geistlichen sind in die Fußstapfen von Pfarrer Waldemar Wrobel und Pfarrer Michael Rau getreten, die sich vor kurzer Zeit fast gleichzeitig von ihren Kirchengemeinden verabschiedet haben, da sie eine andere Pfarrgemeinde übernommen haben.

Stiegele und Klimek aber kann man auf diesem Wege zu einem ganz besonders gelungenen Gottesdienst im großen Festzelt gratulieren. „Das war eine schöne, lockere und doch sehr einfühlsame Messe die, die beiden Pfarrer oben auf der Bühne abgehalten haben“, so die einhellige Meinung vieler Gottesdienstbesucher. Als Pfarrerin Stiegele und Pfarrer Klimek am Ende alle Kinder unter den Besuchern zu sich auf die Bühne einluden, um gemeinsam mit dem gemischten Chor und allen Anwesenden das bekannte christliche Kinderlied „Gottes Liebe ist so wunderbar“ anzustimmen, war die Atmosphäre im Zelt einfach nur wunderbar. Ein Gottesdienst zum Genießen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen