Familie Senz begrüßt die Gäste im „Kreuz & quer“

Lesedauer: 3 Min
 Martina und Andreas Senz wollen mit dem „Kreuz & quer“ Gästegruppen quer durch alle Altersschichten ansprechen. Egal ob gemütli
Martina und Andreas Senz wollen mit dem „Kreuz & quer“ Gästegruppen quer durch alle Altersschichten ansprechen. Egal ob gemütliche Gasthausatmosphäre oder coole Cocktailbar, ob Treffen mit Freunden, Geschäftsessen oder Familienfeier Architektonisch sowie kulinarisch ist das Kreuz & quer auf alle Eventualitäten eingestellt. (Foto: Jürgen Blankenhorn)
Jürgen Blankenhorn

Herzlich wie immer hat Wirtin Martina Senz die zahlreich erschienenen geladenen Gäste zur Eröffnung von Bopfingens neuem gastronomischen Format, dem „Kreuz & quer“ begrüßt. Restaurant, Bar, Treffpunkt für Jung und Alt soll das „kreuz & quer“ sein, haben sich Martina und Andreas Senz auf die Fahnen geschrieben.

In der Gastronomienlandschaft in Bopfingen tut sich gerade einiges. Nun wurde auch für das Restaurant im Iptreff ein Betreiberpaar gefunden. Eine Mischung aus Cocktailbar, und moderner Gastronomie soll das „Kreuz & quer“ sein. Analog dazu die Speisekarte, auf der sich die Mischung aus Tradition und „Quer-Schmecken“ wie ein roter Faden durch das Angebot zieht. „Wir sind anders“, bekräftigt Martina Senz in ihrer Begrüßung und betont dabei die Geschäftsphilosophie, für die die Familie Senz, nicht erst seit sie Festwirte der Ipfmesse sind, bekannt ist. „Alles steht und fällt mit dem Personal. Wir haben hier ein sehr junges Team aus kreativen Köchen und engagierten Servicekräften, die hervorragend zur Gastwirtsfamilie Senz passen.“

Mediterranes Flair in der Außengastronomie

Architektonisch ist das „Kreuz & quer“, anders als es der Name vermuten lässt, sehr klar und sachlich gebaut. Aufgepeppt mit liebevollen Details und hochwertigen Materialien fühlt sich der Gast in dem offenen Raum mit Blick sowohl auf den Ipf als auch das Seelhaus auf Anhieb wohl. Dazu die Außengastronomie die, auch bedingt durch den Spitalplatz, mediterranes Flair versprüht.

Von Kaffeetrinkern bis Szenegängern

Bopfingens Bürgermeister Gunter Bühler, fühlte sich angesichts der Dekoration gar an einen Dschungel erinnert und wünschte den Wirtsleuten Senz viel Erfolg beim „Rumble in the jungle“ wie er es nannte. Mit dem „Kreuz & quer“ habe sich das Bopfinger gastronomische Angebot sowohl in der Breite als auch in der Spitze erweitert und würde ein breites Spektrum vom normalen Kaffeetrinker bis zum anspruchsvollen Szenegänger alle Gruppen ansprechen. Die „Kleinste Big Band der Welt“, bestehend aus Markus Sörös am Piano und Martin Braun am Kontrabass sorgte zur Eröffnung für eine gemütliche Cocktailbar-Atmosphäre.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen