Eingerahmt: Der zum Ehrenmitglied der Balderner Sängerlust ernannte Otto Biehringer (mit Urkunde) und seine Frau mit dem stellv
Eingerahmt: Der zum Ehrenmitglied der Balderner Sängerlust ernannte Otto Biehringer (mit Urkunde) und seine Frau mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der Sängerlust Baldern, Tobias Zyhaijlo (links), sowie Vorstand Andreas Hahn (rechts). (Foto: Blankenhorn)
Jürgen Blankenhorn

Männerchöre, gemischte Chöre, Junge Chöre: Nicht nur wegen der Vielfalt der teilnehmenden Chöre aus Baldern, Unterriffingen und Kerkingen haben die zahlreichen Besucher des Herbstfestes der Sängerlust Baldern kräftig eins auf die Ohren bekommen. Konzertante oder klassische Stücke haben sich mit modernen Liedern und fetzigen Rhythmen abgewechselt. Dazu hervorragende und bestens aufgelegte Chöre – die Besucher des bemerkenswerten Abends haben ihr Kommen nicht bereut.

Besser als mit dem Motto des Abends „Lasst uns singen und fröhlich sein“ konnte der gastgebende Männerchor der Sängerlust Baldern das Programm nicht eröffnen. Mit „Gesang verwöhnt Dein Leben“, dem fröhlichen Weinlied „Komm trink und lach am Rhein“ sowie dem frechen „Fiedel und Flint“ blieben die Gastgeber ihrer klassischen Linie treu. Am Klavier begleitet von Matthias Wolf und unter dem Dirigat von Ludmilla Hochweiß vereinten die Sänger all das, was einen klassischen Männerchor ausmacht: Eine kräftige Klangfülle, sonore Bässe und feine Tenöre.

Flower-Power-Hit und Party-Hymne der 80er-Jahre

Dem standen die Sängerfreunde Kerkingen in nichts nach. Neben dem Klassiker „Alte Kameraden“ und dem sehr melodischen „Viva l’amour“ überraschten die Sängerfreunde um Dirigent Matthias Wolf mit dem Santiano-Hit „Frei wie der Wind“, ehe die Besucher beim Klassiker „Butterfly“ erstmals mitklatschten und -sangen. Dermaßen gefordert, ließen auch die Young Voices aus Kerkingen keine Wünsche offen. Bestens aufeinander abgestimmt wurden der Hit „California Dreamin“ der Flower-Power-Kultband The Mamas & The Papas, Nenas „Wunder geschehn“ sowie das Partylied der 80er, „Live is life“, intoniert.

Mit Emotional Voices, den RiffSingers sowie dem vom Männerchor verstärkten Gesamtchor verwöhnten die Gäste des Sängerkranzes Unterriffingen die Besucher. Mit dem Max-Giesinger-Hit „Wenn sie tanzt“ eröffneten die Damen der Emotional Voices den von Dirigentin Alicia Rupprecht geleiteten und am Klavier von Mareike Vaas begleiteten Härtsfeldblock. Spätestens beim Sister-Act-Medley und dem abschließenden Lied „Dein ist mein ganzes Herz“ von Heinz Rudolf Kunze hatten sie sich mit ihrem Programm in die Herzen der Zuhörer gesungen.

Vor einem Jahr gegründet, begeisterten die RiffSingers die Zuhörer. So scheint „Don’t stop believin“ von Journey speziell für diesen Chor geschrieben worden zu sein. Mit „Für immer“ und dem Rocky-Titelsong „Eye of the tiger“ ging es rockig weiter.

Drei Chöre, eine Stimme, scheint das Motto des mit dem Männerchor verstärkten Gesamtchores des Sängerkranzes zu sein. Jung und Alt mit Spaß am Singen – dazu die Klassiker „Ich war noch niemals in New York“ und „Über sieben Brücken“ – klar, dass das Publikum hier vehement eine Zugabe forderte und bekam. Mit den Weinliedern „Württeberger Wie“ und „Aus der Traube in die Tonne“ setzten die Hausherren den musikalischen Schlusspunkt. Wäre da nicht noch das gemeinsame „Bajazzo“ gewesen, das alle Sänger mehr oder weniger spontan anstimmten.

Im Rahmen des Herbstfestes ist Otto Biehringer zum Ehrenmitglied der Balderner Sängerlust ernannt worden. Biehringer ist 1964 in den Verein eingetreten. Jeweils neun Jahre lang übte er das Amt des Notenwarts und des stellvertretenden Vorsitzenden der Sängerlust aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen