Die Wirtsleut’ der Ipfmess’: Martina und Andreas Senz

Lesedauer: 3 Min
Martina und Andreas Senz sind die Wirtsleute bei der Ipfmesse in Bopfingen.
Martina und Andreas Senz sind die Wirtsleute bei der Ipfmesse in Bopfingen. (Foto: Bauch)

„Besucher und Fans der Ipfmesse kennen sie selbstverständlich: Martina und Andreas Senz sind die Wirtsleut des beliebten Volksfests unterm Ipf.

Das große, festlich geschmückte Zelt ist während der Mess zentrale Anlaufstelle von zehntausenden Besuchern. Das Wirtepaar hält nichts von Schicki-Micki und Oktoberfestpreisen. Vom guten Essen und gemütlichem Beisammensein dafür umso mehr. Die Rollen sind unter den Eheleuten klar verteilt. Martina Senz ist zuständig für „das Zelt muss laufen“, Kommunikation nach allen Seiten und Präsenz. Andreas Senz kümmert sich um die Küche und den Auf- und Abbau.

Und am Ende der Ipfmesse sind dann alle beide fix und fertig und machen erst mal groß Urlaub? „Ich glaube, das ist der große Trugschluss, dem viele unserer Gäste unterliegen“, lacht Martina Senz. „Nach der Ipfmesse geht es erst so richtig los in unserem Geschäft“, so Senz.

Neben der Ipfmesse haben die beiden Wirtsleute auch noch ein Gasthaus in Dirgenheim zu führen. Neben den vielen Stammgästen, die darauf warten, dass nach dem Ipfmessfieber wieder Normalität in Dirgenheim einkehrt, haben die Wirtsleute noch viele „kleinere Nebenschauplätze“ zu bedienen. „Auf uns warten dann noch jede Menge Abibälle, Hochzeiten und Events“, sagt Senz. Ja, aber der Urlaub? „Wir machen zehn Tage Urlaub in Bopfingen, das heißt vor, während und nach der Ipfmesse“, sagt Martina Senz scherzhaft. Wenn das mal keine sportliche Einstellung und uneingeschränkte Liebe zum größte Volksfest in der Region ist.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen