Die Bopfinger Heimattage sind offiziell eröffnet

Lesedauer: 5 Min
Die Bopfinger Heimattage sind offiziell eröffnet
Die Bopfinger Heimattage sind offiziell eröffnet (Foto: Mark Masuch)

Mit dem traditionellen Schuss der Stadtsoldaten und musikalischer Untermalung der Stadtkapelle sind am Freitag die 42. Heimattage offiziell eröffnet worden.

Noch bis kommenden Sonntag tummeln sich mittelalterliche Gestalten wie Ritter, Knechte und Gaukler in der Bopfinger Innenstadt und lassen das dunkle Zeitalter durch ihr Spiel und ihre Darbietungen wieder lebendig werden.

Es werde eine Menge Programm aufgeboten. Er freue sich vor allem über die zahlreichen historischen Gruppen, die wieder die Stadt gekommen seien, sagte Bürgermeister Gunter Bühler in seiner Eröffnungsrede. Die Heimattage stellten den Abschluss der Festsaison Bopfingens dar.

Auch Peter Altrichter, Vorsitzender des Gewerbe- und Handelsvereins, hob die Heimattage als festen Bestandteil der Stadt hervor. Vor 42 Jahren sei das Fest unter dem ehemaligen GHV-Chef Willy Arnold ins Leben gerufen worden, erläuterte Altrichter. Den Abschluss der Eröffnung bildete ein Barock-Feuerwerk am Marktbrunnen.

Während der Heimattage kann in Bopfingen nicht nur das Mittelalter entdeckt werden. Auch als Musik- und Einkaufserlebnis soll das Fest Besucher in die Stadt locken. So findet am Samstag das Kneipenfestival „City Sounds“ statt. Ein weiterer Programmpunkt ist der verkaufsoffene Sonntag. 

Wie es sich wohl angefühlt hat, auf einer Streckbank zu liegen? Bei den Bopfinger Heimattagen können Besucher genau das herausfinden.
Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen