Carmen Fasser ist neue Konrektorin an der Werkrealschule Bopfingen

 Carmen Fasser
Carmen Fasser (Foto: privat)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Das staatliche Schulamt Göppingen hat Carmen Fasser, bisher Lehrerin an der Werkrealschule Bopfingen, zu deren Konrektorin ernannt.

Carmen Fasser studierte an der pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd das Lehramt für Grund-, Haupt- und Werkrealschulen mit den Fächern Mathematik und Sport. Nach ihrem Vorbereitungsdienst an der Grundschule Schlossberg in Bopfingen war sie zunächst als Lehrerin an der Konrad-Biesalski-Schule in Wört tätig, bevor sie 2009 an die Werkrealschule Bopfingen kam.

Von Beginn an engagierte sich die junge Pädagogin in unterschiedlichen Bereichen. Sie betreute als Ausbildungsberaterin der pädagogischen Hochschulen Studierende während des integrierten Semesterpraktikums und als Mentorin Lehramtsanwärter. Sie übernahm die Aufgabe der Datenschutzbeauftragten und die Leitung der Fachschaft Mathematik. Ihre Mitarbeit im Schulleitungsteam mit den Schwerpunkten Beratung des mittleren Bildungsabschlusses sowie Öffentlichkeitsarbeit und Repräsentation der Werkrealschule, aber auch die Weiterentwicklung der Digitalisierung gehören mittlerweile ebenfalls zu ihren Aktivitätsfeldern.

Da ihr die Weiterentwicklung der Schule in pädagogischer, als auch organisatorischer Hinsicht ein großes Anliegen, ja eine Herzensangelegenheit sind, war der Schritt sich als Konrektorin einzubringen eine naheliegende Entscheidung, so das Schulamt.

Carmen Fassers Engagement geht allerdings weit über die Schule hinaus. Sie ist nicht nur Gründungsmitglied des Fördervereins der Schule, sondern bringt sich seit Jahren in ihrer Freizeit als Ausbilderin von Jungmusikern der Stadtkapelle Bopfingen ein und war viele Jahre aktiv im örtlichen Sportverein tätig.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen