57-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall in Nördlingen

IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Am Freitag um kurz nach 13 Uhr hat sich auf der Staatsstraße zwischen Nördlingen und Reimlingen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Zum Unfallzeitpunkt fuhr ein Pkw, besetzt mit zwei Personen, in Richtung Reimlingen. Etwa 200 Meter nach dem Ortsschild kam dem Pkw ein Kleintransporter entgegen. Aus bislang unbekannten Gründen kam der Kleintransporter auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem Pkw.

Der Fahrer des Kleintransporters wurde leicht-, der Pkw-Fahrer schwerverletzt ins Krankenhaus Nördlingen eingeliefert. Die 57-jährige Mitfahrerin, welche auf der Rücksitzbank des Pkw saß, verstarb an der Unfallstelle.

Zur weiteren Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen.

Die Staatsstraße war bis etwa 17 Uhr für den Verkehr voll gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr Reimlingen beziehungsweise durch die Straßenmeisterei über die B25 umgeleitet.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 65 000 Euro.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Das Impfzentrum Ulm ist auf dem Messegelände in der Friedrichsau.

Corona-Newsblog: Ministerium beklagt Mangel an Impfstoff - Folge: Kaum Termine in Ulmer Impfzentrum

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 29.300 (479.090 Gesamt - ca. 440.100 Genesene - 9.725 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.725 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 95,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 196.400 (3.603.

Symbolfoto: Jens Büttner / dpa

Handwerkern in der Region gehen die Baustoffe aus - mit dramatischen Folgen

Baufirmen und Bauherren beobachten es gleichermaßen mit Sorge: Verschiedene Baustoffe werden derzeit knapp. „Das ist ein beispielloser Engpass seit 1991“, hieß es in einer am Montag veröffentlichten Analyse des Münchener Forschungsinstituts Ifo. Auch im Raum Biberach ist das inzwischen zu spüren. Während Firmen darum bangen, wie sie ihre Aufträge fristgerecht erledigen sollen, fürchtet man auf Bauherrenseite höhere Preise.

„Damit hat niemand gerechnet“, sagt Frank Hellgoth.

Mehr Themen