125-jährige Erfolgsgeschichte: Klebstoffproduktion in Bopfingen

Lesedauer: 3 Min
Seit 125 Jahren produziert Henkel in Bopfingen Klebstoff, das wurde nun
Seit 125 Jahren produziert Henkel in Bopfingen Klebstoff, das wurde nun (Foto: Henkel)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Im Rahmen eines großen Familientags für die Mitarbeiter hat der Henkel-Standort in Bopfingen am vergangenen Samstag sein 125-jähriges Firmenjubiläum gefeiert. Die rund 700 Besucher auf dem Werksgelände an der Kirchheimer Straße erhielten dabei einen Einblick in die Vergangenheit und Gegenwart des Werkes. Die Mitarbeiter am Standort zeigten eine historische Film- und Fotogalerie und boten verschiedene Führungen für Familienmitglieder in der Klebstoffproduktion sowie ins angeschlossene Technologiezentrum an.

Im Jahr 1893 begann der Schreiner August Schieber in Bopfingen mit der Produktion von Holzleim. Rund 40 Jahre später ließ sein Enkel, Rudolf Schieber, die Marke Dorus eintragen. Im Jahr 1995 kaufte Henkel als Weltmarktführer für Klebstoffe, Dichtstoffe und Funktionsbeschichtungen das Unternehmen und baute den Standort Bopfingen weiter aus. So ging 1999 die sogenannte Europlant, ein Produktionswerk für Schmelzklebstoffe, in Betrieb.

200 Mitarbeiter in Bopfingen

Heute beschäftigt Henkel am Standort Bopfingen 200 Mitarbeiter. Auf 40 000 Quadratmetern produziert das Werk Klebstoffe, die vor allem in der Holz- und Möbelindustrie, in Verpackungen – insbesondere in der Lebensmittelindustrie – sowie in der Buchbinderei zum Einsatz kommen. Innerhalb des Henkel-Geschäftsbereichs Adhesive Technologies, zu Deutsch klebende Technologien, ist Bopfingen der größte europäische Produktionsstandort für Schmelzklebstoffe. Zudem ist der Standort weltweites Technologiezentrum für die Entwicklung, Produktion und Anwendung von innovativen Lösungen für Möbel und Holzbau. Die Produkte made in Bopfingen werden inzwischen weltweit vertrieben.

„Wir blicken heute mit Stolz auf die 125-jährige Geschichte in Bopfingen zurück und freuen uns darauf, dieses Jubiläum mit unseren Mitarbeitern und ihren Familien würdig zu feiern“, so Standortleiter Michael Rudolph während des Familientags. „Besonders stolz sind wir darauf, dass wir seit 20 Jahren kontinuierlich wachsen und dass wir heute ein führender Standort insbesondere in der Entwicklung und Produktion von Schmelzklebstoffen innerhalb von Henkel Adhesive Technologies sind.“

Während des Familientages erhielten die Besucher einen Einblick in das Arbeitsleben der Henkel-Mitarbeiter. Eine unterhaltsame Talkrunde der Abteilungsleiter zur Mittagszeit im Festzelt veranschaulichte den Angehörigen die Henkelwelt. Die Realschule Bopfingen, mit der eine Bildungspartnerschaft besteht, unterstützte das Rahmenprogramm aus Torwandschießen, Fahrsimulator, Fotobox, Kinderschminken und Spielstraße. Dies sorgte für viel Spaß und Abwechslung bei Groß und Klein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen