Ehrungen hat es beim Jubiläumskonzert in der Otto-Ulmer-Halle in Adelmannsfelden gegeben.
Ehrungen hat es beim Jubiläumskonzert in der Otto-Ulmer-Halle in Adelmannsfelden gegeben. (Foto: Martin Bauch)
Schwäbische Zeitung
Martin Bauch

Mit einem beeindruckenden Jubiläumskonzert hat der Musikverein das Jubiläum 170 Jahre Volksmusik in Adelmannsfelden gefeiert. Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch verdiente Musiker geehrt. Für 70 Jahre Musizieren wurde Adolf Berroth mit der Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief vom Blasmusikverband ausgezeichnet.

170 Jahre Volksmusik sind eine beeindruckende Zeit. Der Musikverein Adelmannsfelden hat dies auf höchst bemerkenswerte musikalische Weise gefeiert. Die mehr als 250 Besucher des Konzerts haben einen Abend voller bekannter Lieder und Melodien erlebt. Die musikalische Bandbreite der Darbietungen reichte dabei von Titelmelodien bekannter Film- und Kinoklassiker sowie Marschklängen bis hin zu locker-beschwingten Musikstücken mit durch und durch ansteckenden brasilianischen Rhythmen.

Jugend macht den Auftakt

Den Anfang machte die Jugendkapelle Adelmannsfelden-Pommertsweiler unter der Leitung von Rebecca Schaaf und Andrea Schenk. Mit „Don’t stop Believin´“, den musikalischen „Highligths from Harry Potter“ und Melodien aus dem bekannten Disney-Zeichentrickfilm „Aladdin“ begeisterten die Jungmusiker ihr Publikum. Die Jugend bedankte sich für den stürmischen Applaus mit einer Zugabe und spielte eine der Titelmelodien des Kinohits „James Bond 007“.

Sehr konzentriert und gekonnt dirigierte danach Rita König ihren Musikverein Adelmannsfelden. Den Beginn machte er mit dem „Mars der Medici“ von Johan Wichers. Insgesamt spielte das Orchester an diesem Abend vier Stücke – und selbstverständlich noch eine Zugabe.

Danach folgte der Gastauftritt des Musikvereins Pommertsweiler unter der Leitung von Simone Kiesel. Dieser Auftritt gehörte ohne Zweifel zu einem der vielen Höhepunkte am Jubiläumsabend in Adelmannsfelden. Mit brasilianischen und afrikanischen Klängen brannte der Musikverein Pommertsweiler geradezu ein Feuerwerk der guten Laune ab.

Seit 70 Jahren mit dabei

Jubiläumskonzerte sind immer ein guter und angemessener Rahmen, um verdiente Musiker für ihre Leistungen zu ehren. In diesem Jahr durfte der Musikverein Adelmannsfelden eine ganz besondere Persönlichkeit in seinen Reihen auszeichnen. Adolf Berroth spielt seit 70 Jahren aktiv im Orchester mit und hat über die vielen Jahren hinweg den Musikverein mit seiner Erfahrung und seinem Können geprägt. Unter anderem war Berroth drei Jahre als Kassierer und ein weiteres Jahr als Schriftführer tätig. Ebenfalls hat er bei der Musikerausbildung der Jugend mitgeholfen und war sieben Jahre als Beisitzer tätig. „Aber vor allem für seinen Kartoffelsalat ist Adolf Berroth in unseren Reihen bekannt“, meinten scherzhaft die drei Vorstandsmitglieder Jürgen Schenk, Matthias Klissenbauer und Helmut Vogt einhellig. Roland Haag, stellvertretender Vorsitzender des Blasmusikverbands Ostalbkreis, überreichte ihm die Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief, eine der höchsten Auszeichnungen des Blasmusikverbandes.

Für zehnjähriges Musizieren wurden Selin Riek, Inga Weber, Nina Reichert und Nicola Reck geehrt. Außerdem gratulierte der Vorstand den erfolgreichen Teilnehmern an den D1- und D3-Lehrgängen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen