Ehrung beim TC Adelmannsfelden. Von links: stellvertretender Bürgermeister Werner Kiesel mit den Geehrten Hermann Bäuerle, Jenn
Ehrung beim TC Adelmannsfelden. Von links: stellvertretender Bürgermeister Werner Kiesel mit den Geehrten Hermann Bäuerle, Jennifer Feil und Günther Feil. (Foto: sdr)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Nach 37 Jahren Vereinsarbeit hat sich Günther Feil aus dem Ausschuss des TC Adelmannsfelden verabschiedet. Vorsitzender Hermann Bäuerle würdigte bei der Hauptversammlung dessen langjähriges Engagement. Als Gründungsmitglied sei Feil ein Mann der ersten Stunde.

Über die Positionen des Kassiers und Sportwarts bis aktuell in seiner Beisitzerfunktion habe Feil sich immer aktiv in den Verein eingebracht und dessen Entwicklung mitgestaltet, sagte Bäuerle. Daneben war Feil begeisterter Stammspieler in den verschiedenen Herrenmannschaften. Bäuerle überreichte ihm deshalb die WTB-Vereinsehrennadel in Silber.

Feil revanchierte sich bei Bäuerle mit der WTB-Vereinsehrennadel in Silber für 30 Jahre als Vorsitzender. In diese Zeit fiel unter anderem der Bau des Vereinsheims. Für 30 Jahre wurde Jugendwartin Jennifer Feil geehrt. Es folgten die Berichte von Kassiererin Birgit Löffelad und Kassenprüfer Jörg Schwarz. Die Wahlen, hatten folgendes Ergebnis: Vorsitzender: Hermann Bäuerle, zweiter Vorsitzender: Andreas Jungkunst, Kassiererin: Birgit Löffelad, Schriftführerin: Jeanette Zwick, Sportwartin: Judith Wiedenhöfer, Beisitzer: Michael Wiedenhöfer und Andrea Bernard, Kassenprüfer: Jörg Schwarz und Karl Wohlers.

Bäuerle informierte dann noch über die Neugestaltung der Vereinshomepage.

Bauchschmerzen bereitet dem Verein die Termingestaltung des Verbandes für die Herrenmannschaft. Deshalb konnte erstmals keine Herrenmannschaft gemeldet werden, weil einige Stammspieler zugleich aktive Fußballspieler sind und die Termine kollidieren.

Der Tennisbund habe auf die Kritik an der unflexiblen Termingestaltung der Rundenspiele uneinsichtig reagiert, bedauerte Bäuerle. Er befürchtet, dass auf lange Sicht die sportlichen Aktivitäten zum Erliegen kommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen