Wilflingen erhält Abwasserbeseitigung

Lesedauer: 2 Min

Die innerörtlichen Arbeiten für den Anschluss von Wilflingen an die zentrale Abwasserbeseitigung haben begonnen. Im Bild von li
Die innerörtlichen Arbeiten für den Anschluss von Wilflingen an die zentrale Abwasserbeseitigung haben begonnen. Im Bild von links Thomas Ebert von der Firma Hans Ebert, Ortsbaumeister Ralf Löcher, Thomas Buckley von Grimm Ingenieure aus Ellwangen, Timo Nagel vom Ortsbauamt Abtsgmünd und Bürgermeister Armin Kiemel. (Foto: Gemeinde Abtsgmünd / Stefanie Ossig)
Aalener Nachrichten

Das Projekt Interkommunale Abwasserbeseitigung (IA) Abtsgmünd-Adelmannsfelden gliedert sich insgesamt in vier Funktionsabschnitte. Nun haben die innerörtlichen Arbeiten am vierten Funktionsabschnitt begonnen. Dieser sieht den Anschluss von Wilflingen an die zentrale Abwasserbeseitigung vor. Die Firma Hans Ebert aus Pommertsweiler hat mit den Tiefbauarbeiten begonnen und wird voraussichtlich bis Oktober sukzessive die Kanal- und Hausanschlüsse legen. Wie bei den anderen Funktionsabschnitten werden auch hier gleich Breitbandleerrohre für das schnelle Internet mitverlegt.

Die IA umfasst vier große Funktionsabschnitte. Im Rahmen dieser interkommunalen Zusammenarbeit zwischen Adelmannsfelden und Abtsgmünd sollen drei kommunale Kläranlagen zu Pumpwerken umgebaut und die Abwässer dann zentral in der Sammelkläranlage Abts-gmünd gereinigt werden. Diese Lösung ist wirtschaftlicher und vor allem umweltfreundlicher als eine dezentrale Struktur. Die Gesamtkosten für dieses Infrastrukturprojekt, das vom Land Baden-Württemberg maßgeblich unterstützt wird, belaufen sich auf rund 14,5 Millionen Euro.

Im Zuge der IA bekam Wilflingen die einmalige Chance, an die zentrale Abwasserbeseitigung angeschlossen zu werden. Die Gesamtkosten für den vierten Funktionsabschnitt belaufen sich auf knapp 1,1 Millionen Euro. 730 700 Euro wurden als Förderung bewilligt. Die restlichen Kosten trägt die Gemeinde.

Für den Anschluss Wilflingens müssen insgesamt 1200 Meter Druckleitungen und 330 Meter Freispiegelkanäle verlegt werden. Etwa 1400 Meter Breitbandleerrohre wurden bereits im Vorfeld mitverlegt. Zudem muss in Wilflingen ein weiteres Pumpwerk gebaut werden. Im Rahmen der Bauarbeiten muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen