Vier Feuerwehren üben bei Rommelag CMO

Lesedauer: 3 Min
 Bei der Feuerwehrübung auf dem Gelände der Firma Rommelag CMO in Abtsgmünd mussten auch Verletzte aus dem Firmengebäude gerette
Bei der Feuerwehrübung auf dem Gelände der Firma Rommelag CMO in Abtsgmünd mussten auch Verletzte aus dem Firmengebäude gerettet werden. (Foto: rc)
Aalener Nachrichten

Am vergangenen Freitag hat bei dem Verpackungsunternehmen Rommelag CMO in Untergröningen eine große Feuerwehr- und Räumungsübung stattgefunden. Das Unternehmen hatte dazu mit den Feuerwehren Abtsgmünd, Untergröningen, Pommertsweiler und Hohenstadt kooperiert.

Rauchentwicklung, verletzte Personen: Die Übung für den Ernstfall bei der Firma Rommelag CMO in Abtsgmünd hat es in sich gehabt. In dem realistischen Szenario haben rund 50 Feuerwehrleute und zahlreiche Mitarbeiter die Bergung von verunglückten Menschen trainiert. So mussten bei starker Rauchentwicklung wegen eines Maschinenbrandes zwei Verletzte geborgen werden.

Mit Atemschutz und in voller Montur gingen die Feuerwehrleute ins Gebäude. Parallel dazu wurde ein Unfall im Chemielabor mit Verpuffung und Rauch gemeldet. Also musste die Lage sondiert, ein Rettungsplan festgelegt und Personen geborgen werden. Damit nicht genug, plötzlich standen die Feuerwehrleute noch vor der Aufgabe, eine eingeklemmte Person im Lager retten zu müssen.

Nach gut anderthalb Stunden wurde die Übung beendet und man traf sich zu einer kurzen Lagebesprechung. Die Gruppenführer der Wehren und Sibylle Arnold, die die Übung von langer Hand geplant hatte, waren sich einig: Um im Ernstfall schnell auf die Situation reagieren zu können, muss man die örtlichen Besonderheiten kennen.

Auch für die Mitarbeiter der Rommelag CMO gab es Lob: Sie hatten die Sammelpunkte schnell und ohne Panik aufgesucht. Alles lief ruhig und geordnet ab, obwohl niemand im Vorfeld über die Übung informiert worden war. Ein Mitarbeiter, der zur Nachtschicht kam, fragte ganz aufgeregt, ob etwas Schlimmes passiert sei, bei so viel Feuerwehr.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen