Sanierung der Gehwege in Abtsgmünd hat begonnen

Lesedauer: 3 Min
 Die Sanierungsarbeiten an den Gehwegen in der östlichen Ortsmitte von Abtsgmünd haben begonnen.
Die Sanierungsarbeiten an den Gehwegen in der östlichen Ortsmitte von Abtsgmünd haben begonnen. (Foto: Gemeinde Abtsgmünd)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Um gefährliche Stolperstellen zu beseitigen sowie die Befahrbarkeit für Rollstühle, Kinderwagen und Rollatoren zu verbessern, werden entlang der östlichen Hauptstraße beziehungsweise der L 1075 in Abtsgmünd beidseitig die Gehwege saniert. Zuerst zwischen der Zufahrt zum Rathaus und dem Gasthof Adler, anschließend auf der gegenüberliegenden Straßenseite von der Bäckerei Stollenmaier bis zur VR-Bank Ostalb.

In den 90er-Jahren war ein Belag aus Porphyrplatten mit einer relativ unebenen Oberfläche und einem großen Fugenanteil verlegt worden. Viele dieser Fugen haben inzwischen starke Verschleißanzeichen. Vor allem der Winterdienst mit Einsatz von Streusalz setzt den Fugen zu, so dass sich diese auflösen.

In Bereichen, die regelmäßig von Kraftfahrzeugen befahren werden, lösen sich immer wieder die Porphyrplatten und bilden gefährliche Stolperstellen. Die Sanierung der Fugen ist sehr personalaufwendig, würde weitere Platten beschädigen und das grundsätzliche Problem der Begehbarkeit nicht verbessern. Aus diesen Gründen hat sich der Abtsgmünder Gemeinderat für eine Komplettsanierung entschlossen.

Die vorhandenen Porphyrpflaster einschließlich des Unterbetons sollen abgebaut und entsorgt werden. In den öffentlichen Flächen soll nun ein Betonvorsatzpflaster verlegt werden, das optisch dem Pflaster in der südlichen Vorstadtstraße entspricht. Dabei wird ein scharfkantiges, glattes und größeres Pflaster mit sehr geringem Fugenanteil verwendet, um die Begehbarkeit deutlich zu verbessern. Auch der Winterdienst und das Kehren soll dadurch erleichtert werden. Das erheblich dickere Betonpflaster müsste deutlich länger halten und das Befahren mit Autos ohne Probleme möglich sein. Insgesamt müssen etwa 820 Quadratmeter Pflaster- und Asphaltfläche saniert werden.

Den Auftrag für die Sanierung der Gehwege erhielt die Firma Grünanlagen Schwarz. Die Kosten liegen in der Größenordnung von 160 000 Euro. Die Fertigstellung ist am 25. Oktober geplant.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen