Puppen schweben auf Wolke sieben

Lesedauer: 3 Min

Neue Werke von Traudel von Röthardt und Uli Natterer sind derzeit in der Abtsgmünder Zehntscheuer zu sehen.
Neue Werke von Traudel von Röthardt und Uli Natterer sind derzeit in der Abtsgmünder Zehntscheuer zu sehen. (Foto: Fath)

„Neue Arbeiten“ von Traudel von Röthardt und Uli Natterer sind seit Sonntag in der Abtsgmünder Zehntscheuer ausgestellt. Bereits zum zweiten Mal sind die Künstler aus Aalen hier vertreten – die Vernissage der zweiten Schau war sehr gut besucht.

Die drei Untertitel der Ausstellung „ Von der Puppe zur Figurine“, „Heiter bis sehr wolkig“ sowie „Opulente Miniaturen“ geben die Vielseitigkeit dieser Ausstellung wieder. Ganz neue Objekte stellt Traudel von Röthardt mit ihren aus Lindenholz geschnitzten Figurinen oder Kunstpuppen aus. Auf Wolken aus Pappmaché flirten, schaukeln oder tanzen die Figuren von Uli Natterer. Einige der Installationen werden von Elektromotoren angetrieben. Unter dem Titel „Opulente Minimalismen zeigt Uli Natterer dazu nie gezeigte experimentelle Druckserien. In drei Mappen präsentiert er farbige Linolätzungen oder Linolschnitte.

Wolfgang Nussbaumer führte in die Ausstellung ein. Keine Villa Kunterbunt sei die Wohnung des Künstlerehepaars in Röthardt, sondern schon eher ein Wolkenkuckucksheim, denn dort wohnten neben den beiden viele Puppen, sagte Nussbauer. Es sei nicht einfach, die exzessive Wolkigkeit von Natterer zu erklären, alles sei so leicht, eben wolkig, luftig. Ganz und gar nichts hätten die Puppen von Traudel von Röthardt mit den gängigen Vorstellungen über Puppen wie bei der Barbiepuppe oder den Käthe-Kruse-Puppen zu tun, betonte Nussbaumer. Die Gliederpuppen dieser Ausstellung seien eigenständige Wesen.

Von einer heiteren Ausstellung sprach auch Abtsgmünds Kulturreferentin Stefanie Ossig. Zur fröhlichen Stimmung trugen Veronika Gonzalez und Victor Mamani mit Musik bei. Schüler des Aalener Schubart-Gymnasiums erweckten vor dem Eingang der Zehntscheuer mit einer Performance die ausgestellten Figuren der Künstler zum Leben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen