Nahwärmenetz kurz vor Fertigstellung

Lesedauer: 3 Min
Die Heizungszentrale der KTM wird künftig auch die FvKS und das Hallenbad wirtschaftlich über ein zentrales Nahwärmenetz versorg
Die Heizungszentrale der KTM wird künftig auch die FvKS und das Hallenbad wirtschaftlich über ein zentrales Nahwärmenetz versorgen. Im Bild von links: Elektromeister Robin Nodes und Geschäftsführer Ralf Stütz von der Firma Stütz Elektro, Bürgermeister Armin Kiemel und der Leiter des Gebäudemanagements, Thorsten Abele. (Foto: Gemeinde Abtsgmünd)
IPF- UND JAGST-ZEITUNG

Die Arbeiten am zentralen Nahwärmenetz der Gemeinde Abtsgmünd, das künftig die Kochertal-Metropole (KTM), die Friedrich-von-Keller-Schule und das Hallenbad mit Wärme und Strom versorgen soll, laufen aktuell auf Hochtouren.

Ab kommender Woche wird die Firma Stütz aus Abtsgmünd mit den Elektroarbeiten beginnen und die kompletten Elektroinstallationen der Heizungszentrale in der KTM anpassen. Die Arbeiten werden voraussichtlich Anfang Oktober abgeschlossen sein. Dann kann das neue Nahtwärmenetz endgültig in Betrieb gehen.

Durch die Erweiterung der FvKS zur offenen Ganztagesschule war es erforderlich, den bestehenden Wärmeerzeuger durch einen größeren mit höherer Wärmeleistung zu ersetzen. Da auch die Heizungsanlage in der KTM bereits über 24 Jahre alt war, hatten Untersuchungen durch das Ingenieurbüro Renz aus Schorndorf ergeben, dass es technisch und wirtschaftlich sinnvoller ist, eine zentrale Wärmeversorgung im Untergeschoss der KTM unterzubringen. Das zentrale Nahwärmenetz mit zwei Gas-Brennwertkesseln und einem Blockheizkraftwerk mit zusammen 1265 kW wird künftig die KTM, die Schule und das benachbarte Hallenbad versorgen. Zusätzlich wurden zahlreiche Hocheffizienzpumpen eingebaut.

Gesamtkosten belaufen sich auf rund 600 000 Euro

Im Zuge der Baumaßnahmen wurden auch neue Fernleitungen verlegt, die von der KTM unter der Hauptstraße in das Untergeschoss der Schule führen. In dem Mehrspartengraben wurden neben den Fernleitungen und einer größeren Gasleitung auch gleich Elektro- und Steuerungsleitungen sowie Leerrohre für die Breitbandverkabelung eingebracht. Voraussichtlich bis Anfang Oktober wird die Firma Stütz damit beschäftigt sein, die Elektroinstallationen in der Heizungszentrale der KTM für das neue zentrale Nahwärmenetz anzupassen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 600 000 Euro. Über Zuschüsse und durch die Stromeinspeisevergütung durch das Blockheizkraftwerk werden der Gemeinde Abtsgmünd in den nächsten Jahren aber erhebliche finanzielle Mittel zurückfließen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen