Mitsommer lockt Tausende an

Lesedauer: 4 Min
 Die Württemberger Ritter zeigten spannende Schwertkämpfe.
Die Württemberger Ritter zeigten spannende Schwertkämpfe. (Foto: Fotos: Wolfgang Fath)
Wolfgang Fath

Trotz wechselhaften Wetters haben es sich die Abtsgmünder sowie wieder viele auswärtige Besucher nicht nehmen lassen, ihr „Miteinanderfest“ auf dem Rathaus- und dem Zehntscheuerplatz zu feiern.

Das eindrucksvolle Engagement des Gewerbe- und Handelsvereins sowie zahlreicher Vereine, Gruppen und Institutionen aus der Gesamtgemeinde hat das diesjährige Mitsommerfest“ erneut zu einem Anziehungsmagneten für Tausende von Besuchern in Abtsgmünd gemacht.

Auftakt mit der Mini-Regatta

Den Auftakt machte am Freitagabend die traditionelle Mini-Regatta des Gewerbe- und Handelsvereins, die in diesem Jahr zum 20. Mal stattfand.

Den Samstagvormittag gestaltete die Friedrich-von-Keller-Schule rund um das Rathaus. Schulchor und Bläserklasse ließen musikalische Erinnerungen an Paul Kuhn und Frank Sinatra aufkommen, für ihren Flohmarkt hatten die Schüler kräftig ihre Zimmer zu Hause aufgeräumt.

Ein buntes Bühnenprogramm servierten die Kinderrockband Randale, VarieD, die Ladykracher aus Dewangen sowie die Gruppe Primo Galeati aus der italienischen Partnergemeinde Castell Bolognese. Deren neuer Bürgermeister Lucca Della Godzena ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit seinen drei Amtsvorgängern am Fest teilzunehmen. Und am Sonntag gab es natürlich wieder einen Pasta-Stand aus Castel Bolognese.

Böhmische Blasmusik vom Feinsten war am Samstagabend auf dem

Rathausplatz von den Flotten Härtsfeldern zu hören und vor der Zehntscheuer fand parallel dazu eine Megaparty mit der Rock- und Partyband Daily Friday statt. Mit einem unvergesslichen Feuerwerk endete der Samstagabend.

Am Sonntag stand neben dem Programm auf dem Rathausplatz vor allem das 300-jährige Bestehen der Zehntscheuer im Vordergrund. Dabei wurde es an der Leinterrasse schon am Vormittag ganz mittelalterlich. Handgemachte Musik aus dem Mittelalter gab es von Geyers schwarzer Haufen zu hören. Die Württemberger Ritter zeigten spannende Schwertkämpfe, danach gab es Tänze der barocken Tänzergruppe vom Verein Staufersaga aus Schwäbisch Gmünd und der Narr RoRo verzauberte mit seiner Jonglagevorführung.

Mittelalterliche Stände

Seine imposante Flügelweite zeigte ein Uhu, den Christian Kraus vorführte. In der Gerberstraße gab es verschiedene mittelalterliche Handwerksstände zu sehen. Sehr gut kam die Seifenblasenwerkstadt am Leinufer vor allem bei den kleinsten Festbesuchern an. Musikalisch führten der Musikverein Pommertsweiler sowie der Musikverein Untergröningen auf dem Rathausplatz durch den Sonntag. Die Eröffnung der Ausstellung des Malwettbewerbs zum Zehntscheuerjubiläum umrahmte das Nachwuchsorchester des Akkordeonorchesters Abtsgmünd.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen