Mehr als 300 Boote bei der Jubiläumsregatta

Lesedauer: 2 Min
„Ist mein Boot wohl unter den Siegern?“ Da hoffen die stolzen Schiffseigner bei der Miniregatta auf der Lein.
„Ist mein Boot wohl unter den Siegern?“ Da hoffen die stolzen Schiffseigner bei der Miniregatta auf der Lein. (Foto: Volckart)
vo

„MitSommer“ und 300 Jahre Zehntscheuer – dazu noch die 20. Ausgabe der vom Gewerbe- und Handelsverein organisierten Miniregatta auf der Lein. Abtsgmünd hat genug Gründe, um zusammen mit den Gästen aus Castel Bolognese am Wochenende zu feiern.

Es gab zwar am Samstaganachmittag keinen strahlenden Sonnenschein, doch jede Menge fröhlich gestimmte Menschen, die zu Hunderten die Brücken und das Ufer der Lein säumten. Alle wollten sie den Start der über 300 Boote miterleben, die beim Hallgarten zu Wasser gelassen wurden, um möglichst schnell das Ziel bei der Zehntscheuer zu erreichen. Dort wurden sie in der Enge einer Schleuse von Helfern des Gewerbe- und Handelsvereins der Reihe nach aus dem Wasser geholt, fein säuberlich registriert und ihren Besitzern wieder übergeben. Papa und Mama begleiteten dann den oder die stolzen Schiffseigner zum Bühne beim Rathaus, um dort auf die Siegerehrung zu warten.

Nach einer quälend langen Stunde standen endlich die Sieger fest, und Bürgermeister Armin Kiemel konnte zusammen mit dem Vereinsvorsitzenden Karl Funk und Kassierer Lars Josten die besten und schnellsten 20 Holzboote (die Segel natürlich mit Sponsoren verziert) verkünden. Damit die Spannung möglichst lange anhielt, wurde natürlich das schnellste Boot zuletzt genannt. Erstmals gab es – wie bei den richtigen Regatten – zum Jubiläum auch richtige Pokale.

Das Fest dauert noch bis Sonntag und wird mit einem Feuerwerk beendet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen