Beim „Blos Rock 2“ des Musikvereins Hohenstadt besingt Anabel Jung den Sternenhimmel.
Beim „Blos Rock 2“ des Musikvereins Hohenstadt besingt Anabel Jung den Sternenhimmel. (Foto: Wolfgang Fath)
Wolfgang Fath

Der Musikverein Hohenstadt ist 175 Jahre alt. Der Verein feierte das Jubiläum jedoch ganz unkonventionell mit einer gelungenen Mischung aus Blasmusik und Rockmusik.

Das Festwochenende begann am Samstagabend somit auch nicht im üblichen Festzelt sondern in „Joey’s Hütte“, einer großen Maschinen- und Gerätehalle der Familie Gemander am Ortsrand, die zum „ Rocktempel“ von Hohenstadt umfunktioniert wurde.

Dabei stand der „Bloas Rock 2“ auf dem Programm, ein Veranstaltungsevent der Hohenstadter Musiker, das schon vor zwei Jahren bei der Premiere eingeschlagen hatte.

Nach dem musikalischen Auftakt mit der Vorband Die Zwoi and Friends brachte der Musikverein mit seinem Best-Of-Programm von Rockklassikern unter der Leitung von Christine Kraus in kürzester Zeit die Stimmung auf den Höhepunkt. Die rund 50 Musikerinnen und Musiker bestritten zusammen mit einer vierköpfigen Rockband, bestehend aus vereinseigenen und befreundeten Musikern, ein echt cooles Rock- und Pop-Programm. Dabei ging es querbeet durch nahezu fünf Musikjahrzehnte.

Und es wurde auch gekonnt gesungen. Vorsitzender Hartmut Phillip und Anabel Jung, nebenbei noch versierte Trompeterin im Verein, ließen mit ihren Gesangsbeiträgen, begleitet von Orchester und Band die Rock- und Pop-Geschichte aufleben.

Polkas. Walzer und Märsche dürfen nicht fehlen

Natürlich kam auch die traditionelle Blasmusik mit Polkas, Walzern und Märschen nicht zu kurz. Dafür sorgten am Sonntag nach dem ökumenischen Gottesdienst die befreundeten Musikvereine aus Leinzell, Untergröningen und Pommertsweiler. Zwischendurch gestalteten die Jungmusiker des Vereins, der Kindergarten und die Grundschule ein buntes Unterhaltungsprogramm.

175 Jahre Musik in Hohenstadt sind ein stolzes Jubiläum. Die Aufschrift auf der Vereinsfahne „In Freud und Leid im Lied vereint“ steht für ein Auf und Ab in der Vereinsgeschichte, aber auch für ungebrochenes ehrenamtliches Engagement und vor allem die Freude darüber, gemeinsam Musik machen zu dürfen.

Der Musikverein geht aus dem 1840 gegründeten Sängerkreis hervor. Diesem wurde 1844 eine Musikabteilung angegliedert. Das Jubiläumsjahr endet am 14. Dezember mit einem Jubiläumskonzert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen