Im Schloss Untergröningen ist die 19. Sommerausstellung des Kunstvereins KISS eröffnet worden. Erstmals überhaupt steht dabei Fo
Im Schloss Untergröningen ist die 19. Sommerausstellung des Kunstvereins KISS eröffnet worden. Erstmals überhaupt steht dabei Fotokunst im Fokus. (Foto: Fath)
Wolfgang Fath

Am Freitagabend ist die 19. Sommerausstellung des Kunstvereins KISS im Schloss Untergröningen eröffnet worden. Die neue KISS-Exposition hebt sich deutlich von den Vorgängern ab. Denn sie widmet sich ganz und gar der Fotografie als Kunstform.

Die Fotografie sei bisher nur als Handwerk gesehen worden, habe sich jedoch inzwischen zur vollwertigen Kunstform entwickelt, betonte Martin König, Vorsitzender von KISS, bei der Eröffnung.

Abtsgmünds Bürgermeister Armin Kiemel hob in seinem Grußwort besonders das beispiellose Engagement der Macher von KISS hervor. Der Verein habe sich verdientermaßen ein großes Ansehen weit über die Region hinaus erarbeitet, befand der Bürgermeister.

Ausgewählte Arbeiten von 20 Künstlern

Der Kurator Christian Gögger hat für diese Ausstellung, die unter dem Motto „ Die Entdeckung des Sichtbaren – Fotografie so universell wie ein Schweizer Taschenmesser“ steht, aus den Arbeiten von 20 Künstlerinnen und Künstlern unterschiedlichste Positionen und Ansätze ausgewählt. So sind in den Räumen des Schlosses auf über 1000 Quadratmetern Fotografien aus allen Bereichen zu sehen. Neben Porträt, Landschaft, Werbung, Street-Photographie, Reportage, Fotogramm und Sachaufnahme kommt auch das Zeitdokument, die Fotoserie sowie analytische und subjektive Fotografie zur Geltung. Ebenso aktuelle und historische Aufnahmen.

Erstmals ist ein Teil der Ausstellung im Ort in Untergröningen selbst zu sehen. Jutta Görlich (München) und Edward Beierle (München) haben mit der Kunstfigur der schwarzen Frau fotografisch die Geschichten der Untergröninger, die sie bei einem Besuch im Gasthof Lamm am Stammtisch erfahren haben, in großformatigen Bildern inszeniert. Diese sind während der Ausstellungsdauer im Ort an zehn Stellen zu sehen. Ein Flyer liegt dazu im Schloss aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen